Erweiterte Öffnung der Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek

01.07.2021

Mehr Nutzer*innen gleichzeitig und Regalbereiche wieder zugänglich

Nachdem in den letzten Monaten die Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek (HLSB) am Heinrich-von-Bibra-Platz zwar durchgängig, aber nur eingeschränkt für maximal fünf Nutzer*innen geöffnet war, können ab dem 1. Juli die pandemiebedingten Einschränkungen gelockert werden. Dann dürfen 15 Personen gleichzeitig in die Bibliothek kommen; auch PCs, Kopierer und Scanner können wieder genutzt werden. Neben den bisher ausschließlich zugelassenen FFP2-Masken kann die Bibliothek nun auch mit anderen medizinischen Masken betreten werden. Auch sind die Regalbereiche wieder zugänglich. „Ich freue mich, dass wir nun wieder Nutzer*innen direkt an die Regale lassen dürfen. In eine Bibliothek gehören Menschen!“, sagt Benutzungsleiter Berthold Weiß.

Der Medienbestellservice wird weiterhin angeboten. Wer nur schnell Bücher ausleihen möchte, braucht diese nicht selbst in den Regalen herauszusuchen. Denn nach wie vor muss der zeitliche Aufenthalt in der Bibliothek begrenzt sein. Daher bleibt auch das Lesecafé noch geschlossen. Nach Voranmeldung stehen im Lesesaal Arbeitsplätze zur Verfügung, um Einsicht zu nehmen in nicht ausleihbare Bestände aus der Fernleihe und aus dem Magazin.

In den kommenden Wochen sind weitere Öffnungsschritte geplant, über die die HLSB rechtzeitig informieren wird.

Ausführliche Informationen finden Sie über die Homepage: https://www.hs-fulda.de/hlb/

 

zurück