Erzählcafé zum Arbeitsfeld Geburt

22.10.2018

Wissenschaftlerinnen der Hochschule Fulda wollen über den Dialog aller Beteiligten die Geburtshilfe zukunftsfähig gestalten.

 

Was macht gute Arbeit rund um die Geburt aus und wie lässt sich diese für die Zukunft sichern – auch in der Region? Das Fachgebiet Hebammenkunde der Hochschule Fulda veranstaltet am 7. November 2018 von 17 bis 20 Uhr ein Erzählcafé, in dem es die verschiedenen Berufsgruppen rund um die Geburt mit Eltern und der interessierten Öffentlichkeit zusammenbringen will.

Im Kern geht es um das Erfahrungswissen derjenigen, die in den verschiedenen Professionen und Tätigkeitsfeldern rund um die Geburt arbeiten, aber auch jener, die diese Arbeit in Anspruch nehmen. Neben einer kritischen Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Situation sollen Zukunftsvisionen entwickelt werden. Welche Forderungen gilt es, an die Politik zu stellen? Wie können bessere Absprachen zwischen den Professionen getroffen werden? Das soll diskutiert werden. Ziel der Wissenschaftlerinnen ist es, eine lokale Initiative auf den Weg zu bringen, um die Arbeitswelten rund um die Geburt auch in Fulda und der Region zukunftsfähig zu gestalten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Wissenschaftsjahres „Zukunft der Arbeit“ statt und ist Teil einer Reihe von Erzählcafés und Aktionen unter dem Titel „The Future of Labour“, die deutschlandweit stattfinden. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich online über die Projektwebsite anmelden: http://www.uni-giessen.de/thefutureoflabour. Veranstaltungsort ist die Deutsche Familienstiftung, Gallasiniring 8, 36043 Fulda.

Es besteht auch die Möglichkeit, sich über Facebook und Instagram unter dem Stichwort thefutureoflabour sowie über Twitter unter #thefutureoflab zu beteiligen. Mehr Infos zum Projekt unter www.uni-giessen.de/thefutureoflabour/

zurück