Exkursion zum Nürnberger Tribunal

24.06.2022

Am 8. Juni 2022 besuchten Studierende der Studiengänge BASIB und MAHRS das "Memorium Nürnberger Prozesse".

Am 8. Juni 2022 besuchten 32 Studierende der B.A. Studiengänge Sozialrecht und Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Interkulturelle Beziehungen (BASIB) sowie des Masterstudienganges Human Rights Studies in Politics, Law and Society (MAHRS) das "Memorium Nürnberger Prozesse". Durch die Informations- und Dokumentationsstätte des Schwurgerichtsgebäudes führten Hr. Dr. Otto Böhm von Nürnberger Menschenrechtszentrum sowie Frau Böhm von Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg. An diesem Ort mussten sich vom 20. November 1945 bis 1. Oktober 1946 führende Vertreter des nationalsozialistischen Regimes vor einem internationalen Gericht für ihre Taten verantworten. Im Rahmen eines anschließenden Fachgesprächs zur weiteren Entwicklung bis zum Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag konnten aktuelle Fragen des Völkerstrafrechts anlässlich der russischen Invasion in die Ukraine vertieft werden. Hier wurde deutlich, wie eng die Entwicklung des Völkerstrafrechts mit den Menschenrechten verbunden ist“, so die Leiter der Exkursion Prof. Dr. Anne Walter und Rico Neidinger. Abends besuchten die Studierenden im Schwurgerichtssaal 600, dem historischen Ort der Prozesse, einen eindrucksvollen Theaterabend als dokumentarische Spurensuche zu dieser Geburtsstunde des Völkerstrafrechts. Ein Film zu der Vorgeschichte der Frankfurter Ausschwitz-Prozesse rundete den Besuch in der Kaiserstadt ab.

zurück