"fit and healthy" im Fahrzeug – Ein Widerspruch in sich?

29.03.2019
Foto: trive.me - Eine Marke der EDAG Engineering GmbH

Die Automobilindustrie forscht seit Jahren an Möglichkeiten, die Gesundheit in Fahrzeugen zu erhalten oder zu steigern. Was auf den ersten Blick wie ein Widerspruch aussieht, eröffnet viele Chancen, um Unfälle zu vermeiden oder die Gesundheit durch die Anregung zu Fitnessprogrammen zu erhalten.

trive.me - eine Marke der EDAG Engineering GmbH beschäftigt sich mit diesen Fragestellungen. In ersten Sondierungsgesprächen zwischen trive.me und der Hochschule Fulda im Rahmen des Projekts Healthcare Wearables - Studierendenprojekte, einem Teilprojekt des RIGL-Fulda Projekts GetAll, wurde vereinbart, dass Studierende aus dem Studiengang Angewandte Informatik im Wintersemester 2018/19 das Projekt "fit&healthy im LKW – Stresszustände anhand von Lenkbewegungen und Puls erkennen" mit eigenen Ideen aufgreifen und umsetzen sollten.

Die wissenschaftliche Leitung wurde von Frau Prof. Dr. Martine Herpers übernommen. Aufbauend auf der Expertise der Mitarbeiter von trive.me, Alexander Süssemilch und Daniel Wald (beides Absolventen der Hochschule Fulda), wurden vier Apps für Smartphone und Smartwatch entwickelt, welche die Sensorik der Smartwatch für die Erkennung von Puls und Aktivitätsmustern nutzen.

Es entstanden vier lauffähige Prototypen für die Stresserkennung, Einschlafüberwachung, Herzinfarkt-Warnung und regenerative Pausengestaltung, die in der finalen Projektpräsentation sehr fundiert und anschaulich von den vier Teams vorgestellt wurden. Die erfolgreiche Kooperation wird im nächsten Semester mit Studierenden aus dem Studiengang Gesundheitstechnik fortgesetzt.

zurück