Fuldaer Abend 22.1.19: Die Interkulturalität der Vielsprachigkeit – ein Unstillleben

22.01.2019

Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Volker Hinnenkamp

Fuldaer Abend 22.1.19, 19 Uhr in Geb. 22, Raum 217

Interkulturalität beginnt schon beim Managen sprachlicher Differenz und manifestiert sich in den unterschiedlichen Konstellationen von Vielsprachigkeit, stets flankiert von dem, was Goffman „die Fingerspitzen der Gesellschaft“ bezeichnet, die „unverblümt in jede Begegnung hineinreichen, uns selbst hier noch auf unseren Platz verweisen“. Dieser Forschungsfokus war und  ist stets auch Fokus der Lehr- und Lerndiskurse, aber auch der gelebten Diskurse der Studierenden, mit denen sie sich im Rahmen von Auslands-semestern, der Internationalisierung ‚at home‘ und globalisierter Lebenswelten auseinandersetzen. Diese Verwobenheit von Gesellschaft, Sprache und Kultur bietet alles andere als ein Stillleben, was ich anhand von vielen kleinen Beispielen – vor allem aus der lebendigen Produktionsstätte der Studierenden – illustrieren will.

zurück