Ganz dickes Eis!

05.03.2018
Annika Salzmann und Claire Holch vor dem Rathaus in Kuopio, Foto: Claire Holch
Unerschrockene finnische Studierende auch bei Minusgraden mit Fahrrad zur Uni unterwegs, Foto: Claire Holch
Impressionen der gefrorenen Bucht - Foto: Claire Holch
Impressionen der gefrorenen Bucht - Foto: Claire Holch
Impressionen der gefrorenen Bucht - Foto: Claire Holch

Wie zwei Fachbereiche von einer gemeinsamen Dienstreise profitieren.

Claire Holch und Annika Salzmann, Koordinatorinnen für Internationales an den Fachbereichen Oecotrophologie (OE) und Pflege und Gesundheit (PG), besuchten Anfang Februar bei tiefen Minusgraden die University of Eastern Finland (UEF) in Kuopio. Die Hochschule liegt inmitten der ostfinnischen Seenplatte, "in the middle of (k)nowhere", wie die UEF wirbt, und ist ein langjähriger Erasmus+ Kooperationspartner. In den vergangenen Jahren haben zehn Studierende aus den Masterstudiengängen Public Health und Public Health Nutrition ein Auslandssemester an der UEF verbracht. Sie alle haben von durchweg positiven Erfahrungen berichtet; neben der finnischen Sauna-Kultur oder typisch nordisch-winterlichen Freizeitaktivitäten wie Schlittschuhlaufen auf zugefrorenen Seen, waren Polarlichter auf Exkursionen nach Lappland meist das absolute Highlight – im wahrsten Sinne des Wortes.

Ein Auslandssemester in Kuopio lohnt sich natürlich auch fachlich, denn das Institute of Public Health and Clinical Nutrition an der Faculty of Health Sciences der UEF bietet einen englischsprachigen Master Public Health mit den vier Schwerpunkten "Globe, Culture and Public Health", "Epidemiology", "Public Health Nutrition" und "Health Promotion in Nursing Science". Außerdem können englischsprachige Module anderer Abteilungen belegt werden.

Auch für Claire Holch und Annika Salzmann hat sich die Reise in den hohen Norden "rentier(t)". Der gemeinsame Gastbesuch hat die Zusammenarbeit zwischen den Fachbereichen gestärkt, davon sind beide überzeugt. Der Kolleg*innenaustausch auf einer solchen Ebene ist sehr gewinnbringend, nicht nur für die persönliche Entwicklung sondern auch für die Fachbereiche und somit die Hochschule als Ganzes. Zudem konnte die Partnerschaft zur UEF gestärkt werden. Der Erasmus Vertrag wurde neu verhandelt und Gastdozenturen sind bereits in naher Zukunft geplant.

Weitere Informationen über die UEF finden Sie hier

Kontakt

Claire Holch

Koordinatorin Internationales

Gebäude 40 , Raum 016
Claire Holch+49 661 9640-3981
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
Bürozeiten
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 8:00 bis 15.00 Uhr
zurück