Geflüchtete: Warten zwischen Verwaltung und Zivilgesellschaft

06.06.2019

Dr. Georgia Rakelmann in der Veranstaltungsreihe Migration, Gender und soziale Praxis am 04. Juli 2019 an der Hochschule Fulda

Geflüchtete: Warten zwischen Verwaltung und Zivilgesellschaft

am 04. Juli 2019 findet ein Vortrag der Veranstaltungsreihe Migration, Gender und soziale Praxis in Kooperation mit dem Centre of Research for Society and Sustainability (CeSSt) an der Hochschule Fulda statt:

Die Kultur- und Sozialanthropologin Dr. Georgia Rakelmann (Justus-Liebig-Universität Gießen, Philipps-Universität Marburg und Verein transit-giessen e.V.) wird in ihrem Vortrag "Geflüchtete: Warten zwischen Verwaltung und Zivilgesellschaft" soziale und kulturelle Praxen in Warte- und  Integrationsprozessen betrachten. Der Fokus liegt dabei auf Kulturinstitutionen, Verwandtschaftskonzepten und Projekten der Teilhabe und Teilnahme am kulturellen Leben. In dem Zusammenhang werden Projekte von und mit Geflüchteten vorgestellt.

Der Vortrag findet um 16.00 Uhr in Gebäude 21 (O), Raum 025 der Hochschule Fulda (Leipziger Straße 123, 36037 Fulda) statt.
Die Veranstaltung ist kostenfrei und öffentlich.

Sprecherin QAG Gender, Migration &sozialer Sektor

Prof. Dr. habil.

Monika Alisch

Soziologie - Sozialraumentwicklung und -organisation

Gebäude 21 , Raum 107
Prof. Dr. habil.Monika Alisch+49 661 9640-232
Sprechzeiten
Termine nach Vereinbarung

Koordinatorin FoSS HS Fulda

Nathalie Rothe

Koordinatorin des Forschungsverbunds für Sozialrecht und Sozialpolitik (FoSS)

Gebäude 41 , Raum 204
Nathalie Rothe+49 661 9640-6417
zurück