Hessischer Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre

16.11.2021
Hessischer Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre

Der Preis wird für herausragende und innovative Leistungen in Lehre, Prüfung, Beratung und Betreuung verliehen. Auch studentische Initiativen können vorgeschlagen werden.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst lobt  zum dreizehnten Mal den Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre aus. Der Preis soll die herausragende Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses in Hessen sichtbar machen und einen karrierewirksamen Anreiz schaffen, sich in der Hochschullehre zu engagieren und sie über den eigenen Wirkungsbereich hinaus zu fördern.  Es werden folgende Preise ausgeschrieben:

  1. Je ein Lehrpreis für eine Arbeitsgruppe / Organisationseinheit in Höhe von maximal a. 60.000, b. 30.000 und c. 15.000 Euro.

Neben der Qualität des Lehrprojektes stehen die Möglichkeit der Weiterentwicklung, Transferierbarkeit sowie die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Die kontinuierliche Verbesserung auf Basis von Evaluation, die Didaktik und der Lernerfolg der Studierenden werden besonders positiv bewertet. Praxisnähe, Forschungsbezogenheit, Interdisziplinarität, Diversität, Genderaspekte und der Erwerb von Schlüsselkompetenzen nehmen eine wichtige Rolle ein. Der Lehrpreis kann verliehen werden:

  • Für eine herausragende Lehrveranstaltung oder ein anderes Lehrprojekt, die sich erfolgreich in der Praxis bewährt haben.
  • Für eine herausragende digitale Lehr- und Lernform, die die Präsenzlehre bereichert und ergänzt sowie das Selbststudium der Studierenden fördert.
  • Für eine herausragende Lehrveranstaltung oder ein Lehrprojekt, die in besonderer Weise eine Bildung für nachhaltige Entwicklung fördern und sich erfolgreich in der Praxis bewährt haben.

2. Ein Preis für eine studentische Initiative in Höhe von maximal 10.000 Euro.
Die studentische Initiative trägt maßgeblich zur Verbesserung des Lernerfolgs der Studierenden bei. Dies geschieht entweder dadurch, dass eigene Projekte entworfen oder bestehende Ansätze und Strukturen weiterentwickelt werden. Projektskizzen, die noch nicht umgesetzt wurden, können nicht begutachtet werden. Der Preis richtet sich ausschließlich an Studierende, von denen die Mehrzahl der am Projekt Beteiligten noch studieren sollte. Mit dem Preis werden keine Lehrenden ausgezeichnet.

Alle Hochschulangehörigen (Lehrende, Studierende und Beschäftigte) können bis zum 30. Januar 2022 Vorschläge einreichen.

Ansprechpartner für Fragen und Vorschläge ist Hans-Martin Pohl, Leiter der Abteilung Dienstleistungen Lehre und Studium.

Weitere Informationen zum Hochschulpreis

Kontakt

Hans-Martin Pohl

Abteilungsleiter und Hochschuldidaktik

Gebäude 41 , Raum 107a
Hans-Martin Pohl+49 661 9640-9554
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
Bürozeiten
Montag - Freitag
zurück