HFD erhält erneut TOTAL E-QUALITY-Prädikat

02.08.2018

Die Hochschule Fulda wird in diesem Jahr zum vierten Mal mit dem TOTAL E-QUALITY-Prädikat für die Jahre 2018 bis 2020 ausgezeichnet. Ende Oktober bekommt sie mit 50 weiteren Organisationen das diesjährige Prädikat in Stuttgart verliehen. Das Prädikat bescheinigt Organisationen ein erfolgreiches und nachhaltiges Engagement für die Chancengleichheit von Frauen und Männern.

In der Jurybegründung vom 09.07.2018 heißt es u.a.:

„Die hervorragende gleichstellungspolitische Arbeit der HS Fulda der vergangenen Jahre zeigt sich auch in der aktuellen Bewerbung, worin das nachhaltige Engagement für Gleichstellung und Chancengerechtigkeit durch stimmige und strategisch abgeleitete Angebote und Maßnahmen in sämtlichen Aktionsfeldern sichtbar wird. Diese konsequente Umsetzung schlägt sich in der erfolgreichen Steigerung des Professorinnenanteils über die Jahre hinweg auf aktuell 44% und einem Anteil von 66% an Promovendinnen nieder. Bemerkenswert ist die Profilschärfung der Gleichstellungsarbeit seit der letzten Begutachtung, welche durch die Einrichtung und den Ausbau des Referats für Gleichstellung & Frauenförderung deutlich wird, verbunden mit neuen Aufgabenfeldern, wie beispielsweise dem Gendermonitoring.

Vorbildhaft sind die zahlreichen Kooperationen aus verschiedenen Bereichen der Hochschule zur Förderung der Chancengerechtigkeit wie beispielsweise die erfolgreichen Schulkooperationen, dem Beitritt zum Nationalen Pakt „Komm, mach MINT“, der Beteiligung am Hessen Technikum und dem Ausbau der Beteiligung an dem Verbundprojekt Mentoring Hessen zur Karriereförderung von Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft.“

Wie bei den vorangegangenen Bewerbungen in 2009, 2012 und 2015 war ein Selbstbewertungsinstrument mit einem Tabellen- und einem Textteil, unterteilt in verschiedene Aktionsfelder, zu erstellen.

zurück