Hochschule Fulda forscht zur Logistik: Digitalisierung in Supply Chains

20.09.2018

Welche Auswirkungen könnten mit der Einführung neuer Technologien für das Supply Chain Management der Zukunft verbunden sein?

Dieser Frage gehen der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) und die Hochschule Fulda gemeinsam nach. Befragt werden bundesweit Unternehmen aus Industrie und Handel, aber auch Logistikdienstleister.

„Die Umfrage soll nicht nur den Status quo der Digitalisierung im Supply Chain Management erfassen, sondern auch mögliche Auswirkungen in der Zukunft untersuchen“, sagt Prof. Dr. Michael Huthvon der Hochschule Fulda, Fachbereich Wirtschaft. Damit sei sie ein wichtiges Trendbarometer, das als Vergleichsmaßstab und Richtschnur für die Digitalisierungsstrategie des eigenen Unternehmens genutzt werden könne. „Es geht aber auch darum, Prioritäten bei der Umsetzung sowie Hemmnisse für eine erfolgreiche Implementierung von Digitalisierungstechnologien zu ermitteln“, ergänzt Carsten Knauer, BME-Leiter Sektion Logistik/SCM und Referent Fachgruppen. Ein weiteres Ziel sei das Aufspüren von Best-Practice-Ansätzen zur Anwendung von Digitalisierungstechnologien.

Die zentralen Umfrage-Ergebnisse werden BME und Hochschule Fulda am 13. März 2019 auf den 10. BME-eLÖSUNGSTAGEN in Düsseldorf vorstellen und in einem Workshop mit den Veranstaltungsteilnehmern diskutieren.

Verantwortliche Institutionen: BME e.V. und Hochschule Fulda

BME e.V., Frankfurter Straße 27, 65760 Eschborn, Ansprechpartner: Carsten Knauer, carsten.knauer@bme.de

Hochschule Fulda, Fachbereich Wirtschaft, Leipziger Straße 123, 36037 Fulda, Ansprechpartner: Prof. Dr. Michael Huth, michael.huth(at)w.hs-fulda.de

zur Umfrage

zurück