Hochschulentwicklung – wie geht’s weiter?

11.10.2018

Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern der Landtagsfraktionen am 18. Oktober 2018 an der Hochschule Fulda

Die hessischen Hochschulen haben in den letzten Jahren in erheblichem Umfang neue Studienplätze aufgebaut und sich auch im Bereich Forschung und Transfer deutlich weiterentwickelt. Um die hohen Standards halten zu können bzw. weiter auszubauen, benötigen die hessischen Hochschulen angemessene und verlässliche Rahmenbedingungen. Wie lassen sich diese in den kommenden Jahren sicherstellen? Und nach welchen Kriterien sollten die zur Verfügung stehenden Mittel auf die Hochschulen verteilt werden? Das sind nur zwei der zahlreichen Fragen, die die Hochschule Fulda im Vorfeld der hessischen Landtagswahlen mit Vertreterinnen und Vertretern der Landtagsfraktionen am Donnertag, den 18. Oktober 2018, diskutieren will.

Da Hochschulen immer auch Akteure in ihrer Region sind – ob als Arbeitgeber, als Bildungseinrichtung oder als Entwicklungs- und Innovationsmotor – sind die Antworten auf diese Fragen auch aus regionaler Perspektive höchst relevant. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind daher herzlich eingeladen, sich zu informieren und mitzudiskutieren. Veranstaltungsbeginn ist um 19 Uhr im Student Service Center (SSC), Raum 001.

Aus den Fraktionen nehmen teil:  
Karin Wolff (CDU)
Prof. Dr. Tanja Brühl (SPD)
Daniel May (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN),
Dr. Daniela Mehler-Würzbach (DIE LINKE)
Wiebke Knell (FDP)

Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar wird begrüßen und in das Thema einführen. Dabei wird er auch auf die Situation der hessischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und insbesondere die Hochschule Fulda eingehen. Moderiert wird die Veranstaltung durch Hermann Diel vom Hessischen Rundfunk.

Auf einen Blick:
Podiumsdiskussion
„Politik trifft Hochschule“
Donnerstag, 18. Oktober 2018
19 bis ca. 21 Uhr
Campus der Hochschule Fulda, Leipziger Straße 123
Student Service Center (SSC), Raum 001

zurück