Im Tandem mit regionalen Unternehmen gegen den Professor*innen-Mangel

10.03.2022

Arbeiten im Rahmen des Tandem-Programms zusammen: (v.l.) Swen Friedrich, Geschäftsführer der antonius : gemeinsam begegnen gGmbH, Dr. Uta Anschütz aus dem Fachbereich Lebensmitteltechnologie der Hochschule Fulda sowie Alexandra Fischer und Stella Rau von antonius : gemeinsam begegnen. (Foto: Julian Elm)

Gefördert aus dem Bund-Länder-Programm „FH-Personal“ setzt die Hochschule Fulda im Projekt ProGEPP in insgesamt acht Teilvorhaben verschiedene Maßnahmen zur Gewinnung und Entwicklung von professoralem Personal um.

 

Eines der Teilvorhaben widmet sich der Erprobung sogenannter Tandem-Programme für den Fachbereich Lebensmitteltechnologie. In Kooperation mit zwei regionalen Unternehmen werden die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Dr. Uta Anschütz und Dr. Désirée Schneider gezielt dabei unterstützt, die für eine Berufung als HAW-Professorin erforderliche Berufspraxis zu sammeln und gleichzeitig ihre wissenschaftliche Qualifikation an der Hochschule auszuweiten.

Beide Tandems konnten erfolgreich Ende 2021 gestartet werden. Mehr Infos zu den Tandemkandidatinnen, den Partnerunternehmen sowie dem Beitrag der Vorhaben zum Wissenstransfer finden Sie in der kürzlich veröffentlichen Pressemeldung.

 Informationen zu ProGEPP insgesamt finden Sie hier. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die ProGEPP-Projektkoordinatorin im Präsidialbüro: 


Lena Hilpert: lena.hilpert(at)verw.hs-fulda.de, Durchwahl -1013.

zurück