Instrument zur Entwicklung eines Integrationskonzepts (EIk)

01.04.2021
RIGL-Projekt IntIP

Foto: Regionales Innovationszentrum Gesundheit und Lebensqualität Fulda (RIGL-Fulda). Bearbeitung: JS | Hochschule Fulda

Das Projekt IntIP hat einen Fragenkatalog erstellt, der Gesundheitseinrichtungen bei der Gestaltung Ihres Integrationskonzepts für internationale Fachkräfte unterstützen kann.

Als Strategie zur Fachkräftesicherung in der Pflege spielt die Anwerbung von international qualifiziertem Pflegepersonal eine zunehmend größere Rolle. Dabei ist die Integration der internationalen Pflegfachpersonen kein Selbstläufer.

Das Instrument EIk ist ein Katalog von Fragen, der Personalverantwortliche und Leitungspersonal aus der Gesundheitsversorgung durch den Prozess der Anwerbung und Integration von international qualifiziertem Pflegepersonal leiten soll. Darüber hinaus kann er auch für die Integration von international qualifizierten Angehörigen anderer geregelter Berufe des Gesundheitswesens geeignet sein.

Um die je spezifischen Voraussetzungen von Einrichtungen der Gesundheitsversorgung angemessen zu berücksichtigen, wurde dabei bewusst auf die Entwicklung eines vordefinierten Integrationskonzepts oder „how-to-do“ – Vorschlägen verzichtet. Der konzipierte Fragenkatalog kann stattdessen Klarheit darüber verschaffen, welche Entscheidungen getroffen müssen und welche Aktivitäten ergriffen werden könnten, um den Integrationsprozess von international qualifiziertem Personal zu gestalten. Die Fragen wurden in Zusammenarbeit mit den Praxispartnern des Projekts IntIP – Integration internationaler Pflegekräfte in regionale Einrichtungen der Kranken- und Altenpflege, einem Umsetzungsprojekt des Regionalen Innovationszentrum Gesundheit und Lebensqualität Fulda (RIGL-Fulda), entwickelt.

Kontakt

Prof. Dr.

Beate Blättner

Gesundheitsförderung

+49 661 9640-603Gebäude 31, Raum 103
Prof. Dr.Beate Blättner+49 661 9640-603
Sprechzeiten
Dienstag, 11:00 – 12:00 Uhr u. n. Vereinbarung

Kontakt

Prof. Dr.

Matthias Klemm

Soziologie mit dem Schwerpunkt Arbeit, Organisation, Interkulturalität

+49 661 9640-4594Gebäude 22, Raum 201
Prof. Dr.Matthias Klemm+49 661 9640-4594
Sprechzeiten
Mo 13:30 – 14:30 Uhr und nach besonderer Vereinbarung per E-Mail. Webex-Raum: https://hs-fulda.webex.com/meet/matthias.klemm
zurück