Internationale Exkursion zu „smartville“ in Frankreich und der Fraport AG in Frankfurt

07.12.2018

Studierende bekommen Einblick in das Personalmanagement internationaler Unternehmen

 

Insgesamt 20 Studierenden des Studiengangs Internationale Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personalmanagement wurde in diesem Wintersemester die Chance geboten einen Einblick in das Personalmanagement internationaler Unternehmen zu bekommen. Prof. Dr. Finzer organisierte eine Exkursion zur Besichtigung des smart-Produktionswerkes in Hambach (Frankreich) sowie eine Flughafenbesichtigung des Fraports in Frankfurt.

Am Montag, den 19. November starteten die Studierenden um 7:30 Uhr ihre Exkursion. Nach ca. vier Stunden Fahrt und einem gemeinsamen Mittagsessen in einem französischen Restaurant, erreichte die Exkursionsgruppe das Centre de Communications von „smartville“. Einer herzlichen Begrüßung folgte ein Vortrag mit allen wichtigen Informationen über die Marke smart, dessen Produktportfolio und des Produktionswerkes in Hambach. Anschließend konnte bei der Werksbesichtigung ein tiefer Einblick in die Produktionsprozesse eines internationalen Automobilherstellers gewonnen werden. Die Studierenden hatten die Gelegenheit, die gesamte Produktionskette des smart fortwo und des smart EQ fortwo zu besichtigen. Interessant dabei war die logistische Verkettung der Endmontage mit diversen Zulieferbetrieben, die sich alle in „smartville“ angesiedelt hatten. Im Anschluss wurden  Fragen beantwortet. Hierbei wurden Diskussionsthemen wie die Unterschiede der deutschen und französischen Arbeitskultur, der Entlohnung oder die Häufigkeit von Streiks angesprochen.

Beim darauffolgenden kulturellen Abendprogramm konnten die Studierenden bei einer Kellerführung der Winzergenossenschaft Kallstadt an der Deutschen Weinstraße hinter die Kulissen der Weinherstellung schauen. Der lange Exkursionstag wurde am Abend mit einem gemeinsamen Restaurantbesuch in Ludwigshafen gebührend mit regionalen Köstlichkeiten abgerundet.

Am nächsten Tag ging es gegen 11 Uhr am Frankfurter Flughafen weiter. Der Vortrag der Fraport AG stellte nicht nur das Unternehmen vor, sondern präsentierte den Studierenden zudem die Einstiegsmöglichkeiten und Voraussetzungen für eine Karriere bei der Fraport AG. Im Anschluss konnte der Frankfurter Flughafen bei einer Flughafenrundfahrt einmal von einer ganz neuen Seite betrachtet werden. Nicht nur die Größe und der Aufbau des Flughafens, sondern auch die Komplexität aller Prozesse begeisterte die Exkursionsteilnehmer. Wie anspruchsvoll die gesamte Organisation und Ablaufplanung eines internationalen Flughafens ist und wie viele verschiedene Organisationen und Unternehmen daran beteiligt sind, überraschte die Studierenden durchaus. Nach einem gemeinsamen Mittagsessen in der Terminal 1-Kantine des Flughafens, mit fabelhaftem Ausblick über die Abfahrt- und Landestellen des Flughafens, machten sich die Studierenden erschöpft aber voller neuer Eindrücke auf den Weg zurück nach Fulda.

Wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit hatten, an einer so umfangreichen und informativen Exkursion teilnehmen zu dürfen und bedanken und recht herzlich bei Prof. Dr. Finzer für die tolle Organisation. Das Urteil lautete einhellig: „Eine rundum gelungene Exkursion! Wo geht’s als nächstes hin?“ (Vanessa Venier)

zurück