Kluge Konzepte und spannende Wettkämpfe zum Thema Wasser

08.12.2017
Wettbewerb der FIRST LEGO League an der Hochschule Fulda
Die „Robot-Games" waren einer der Höhepunkte des Regionalentscheids der FIRST LEGO LEAGUE. Foto: Hochschule Fulda

Elf Teams haben beim Regionalausscheid der FIRST LEGO LEAGUE ihre Forschungsprojekte und selbst konstruierte Roboter vorgestellt.

Der Auftrag der Schülerteams lautete: die Methoden verbessern, mit denen wir Wasser finden, transportieren, nutzen und entsorgen.

Den ersten Platz belegte das Team Robonerds von der Rhönschule in Gersfeld und löste damit das Ticket zum Halbfinale am 21. Januar in Aachen. In gleich zwei einzelnen Bewertungskategorien erzielte es Spitzenbewertungen: beim Robot-Design sowie den Robot-Games. In der Kategorie Forschung erreichte es den dritten Platz. Platz zwei in der Gesamtbewertung belegte das Team The MarBots Fulda vom Marianum, Platz drei das Team ProGramers der Winfriedschule in Fulda.

Insgesamt traten zu dem vom MINTmachClub Fulda organisierten Roboter- und Forschungswettbewerb elf Teams mit insgesamt 65 Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 9 und 16 Jahren an. Mit ihren selbst konstruierten Robotern bewältigten sie nicht nur kniffelige Aufgaben auf einem Spielfeld, sondern sie präsentierten auch ihr Forschungskonzept, das sie zehn Wochen lang ausgearbeitet hatten.
In diesem Jahr lautete das Thema Hydro Dynamics. Die Schülerinnen und Schüler hatten den Auftrag, Vorkommen, Nutzung, Lagerung und Bewegung von Wasser zu ergründen und Optimierungspotenziale zu entwickeln.

zurück