Kooperation führt zu innovativen Big-Data-Konzepten

02.06.2017
Die Experten von it-novum führen die Studierenden in die Thematik ein.

Erste Ideen werden am Whiteboard gesammelt.

Konzeptpräsentation im HOLM-Forum.

Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke von der FRA UAS kürt den Gewinner
des Pitchs.

Gemeinsamer Workshop von Hochschule Fulda, Frankfurt University of Applied Sciences und it-novum für Master-Studierende am HOLM

Industrie 4.0, Digitalisierung, Big Data, Cloud – diese Begriffe schwirren durch Fachzeitschriften, wissenschaftliche Journale und Hörsäle, bleiben aber oftmals wolkig und unbestimmt.

Konkret werden – das sollten Studierende aus zwei Master-Studiengängen der Hochschule Fulda (HFD) und der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA UAS). Und so vereinbarten die Logistikprofessoren Kai-Oliver Schocke (FRA UAS) und Michael Huth (HFD) gemeinsam mit dem Fuldaer Big-Data-Spezialisten it-novum GmbH einen gemeinsamen Workshop. Wo hätte der Workshop besser stattfinden können als im „House of Logistics and Mobility“ (HOLM), an dem beide Hochschulen auch mit Forschungsprojekten aktiv sind? Das Digitalisierungslabor der FRA UAS bot einen hervorragenden Rahmen für den Tag.

Knapp 50 Studierende erarbeiteten in gemischten Gruppen Konzepte, wie der Einsatz von Big-Data in der Logistik in unterschiedlichen Branchen zu neuen Anwendungen führen kann. Ähnlich einem Pitch in der Startup-Szene mussten die Gruppen anschließend ihre Konzepte präsentieren. Begleitet und bewertet wurden die Studierenden durch Stefan Müller, Director Business Intelligence & Big Data bei it-novum, Dr. David James, Data Scientist bei it-novum, sowie den beiden Hochschullehrern.

Am Ende des ganztägigen Workshops standen Überlegungen, wie mit Hilfe von Big Data die Produktionsplanung und -steuerung globaler Pharma-Unternehmen oder das Ersatzteilmanagement in der Automobilindustrie verbessert werden können. Als „Gewinner“ des Pitchs wurde die Gruppe gewählt, die ein ausgefeiltes Konzept zur Optimierung von Transportflüssen und Anlieferslots im Transportbereich erarbeitete. Gewinner waren aber sämtliche Studierende, die sich einen Tag lang mit dem Einsatzpotenzial von Big Data in Logistik und Supply Chain Management beschäftigten und dabei Buzzwords ganz konkret werden ließen.

(Fotos: privat)

zurück