Logistik aus der Nähe sehen!

13.06.2022

Klaus Kauer, Head of Quality Manager bei Frigo-Trans, erläutert die Prozesse im Lager

Die Studierenden-Gruppe lauscht den Erläuterungen von Klaus Kauer, Head of Quality Management bei Frigo-Trans.

Gruppenbild bei Riese & Müller

Sebastian Leschinger (Head of Logistics) und Lara Goebel (Prozessmanagerin Logistik) erläutern anschaulich die logistischen Prozesse bei Riese & Müller.

Stephan Vollbrecht (Manager International Logistics Development & Efficiency) führt in das SCM bei DAW ein.

Gruppenbild bei DAW.

Exkursion des Master-Studiengangs Supply-Chain Management am 2./3. Juni 2022

Studierende aus dem Studiengang Supply-Chain Management machten sich in Begleitung von Prof. Dr. Michael Huth am 2. Juni 2022 auf den Weg in die Pfalz und später in die Region Darmstadt, um dort das in den Vorlesungen erlernte theoretische Wissen in der praktischen Anwendung sehen zu können. Daneben stand auch die Gewinnung von neuen Erkenntnissen und Erfahrungen auf dem Plan. Die Umsetzung erfolgte bei insgesamt drei verschiedenen Unternehmen, welche alle in unterschiedlichen Branchen beheimatet sind: Die Frigo-Trans GmbH in Füßgönheim, die Riese & Müller GmbH in Mühltal und die DAW SE in Ober-Ramstadt.

Der erste Tag der Exkursion begann nach einer frühen Abfahrt in Fulda bei Frigo-Trans in der Nähe von Mannheim. Frigo-Trans ist auf Kühltransporte für Arznei- und Pharmaprodukte spezialisiert. Bei einem ausgiebigen Frühstück erklärte Klaus Kauer (Head of Quality Management) das Unternehmen und deren Herausforderungen, die bei Kühltransporten und auch in den verschiedenen Kühllägern zu beachten sind. Außerdem beantworte er sämtliche Fragen ausführlich, sodass alle Studiereden ausreichend informiert und voller Erwartungen zu der Besichtigung des Lagers aufbrachen. Bei der Besichtigung des Lagers erwarteten die Studierenden riesige Tiefkühlschränke für die Lagerung von Medikamenten. Getoppt wurden die Tiefkühlschränke von einem Lager mit einer Temperatur von -20°C.

Mit den neu erlangten Kenntnissen machte sich die Truppe auf den Weg nach Mühltal zum deutschen Fahrradhersteller Riese & Müller. Zu Beginn wurde in einer kurzen Unternehmenspräsentation von Herr Leschinger (Head of Logistics) und Frau Goebel (Prozessmanagerin Logistik) der Weg vom vollgefederten Faltrad „Birdy“, welches in der elterlichen Garage von Heiko Müller und Markus Riese entwickelt und zu einem internationalen Premium-Hersteller von E-Bikes, Cargo-Bikes und Falträdern wurde, erläutert und auf die Herausforderungen in der Fahrradbranche eingegangen. Bei dem Rundgang durch Lager und Produktion konnten die Studierenden den Warenfluss vom Wareneingang über Ein- und Auslagerung zur Produktionsversorgung und letztendlich dem Versand des fertigen Produkts hautnah miterleben. Die Studierenden hatten in einer anschließenden Q&A-Session die Möglichkeit, alle offenen Fragen zu klären, und konnten einen Einblick in die dynamische und stark wachsende E-Bike-Branche gewinnen.

Die neuen Eindrücke wurden bei einem gemeinsamen Abendessen in Darmstadt untereinander ausgetauscht. Anschließend ließen alle Teilnehmer*innen den Abend gemeinsam ausklingen.

Am zweiten Tag stand der Besuch von der DAW SE, die vor allem durch ihre Wand und Deckenfarben Caparol oder Alpina bekannt ist, auf dem Programm. Vor Ort angekommen wurde die Gruppe von Theresa Dingeldein (Junior Manager Recruiting & Employer Branding) und Stephan Vollbrecht (Manager International Logistics Development & Efficiency) in Empfang genommen. Nach einer interessanten Präsentation zum Thema Einstieg bei DAW und zum Supply Chain Management in der gesamten Unternehmensgruppe ging es zu der Besichtigung des Betriebsgeländes. Bei der Besichtigung fiel auf, in welchem Umfang die gesamte Supply Chain für die Herstellung der Farben bereits automatisiert ist. Vollendet wurde die Betriebsführung durch die Fahrt auf den ca. 37m hohen Siloturm, von dem man einen guten Blick über den gesamten Produktionsstandort erlangen konnte. Nach der Betriebsbesichtigung gab es einen gemeinsamen Austausch mit einem Snack für die Heimfahrt, bei dem alle noch offenen Fragen geklärt werden konnten.

Abschließend bedankt sich der gesamte Studiengang Supply-Chain Management mit Prof. Dr. Huth bei den Unternehmen Frigo-Trans GmbH, Riese & Müller GmbH und DAW SE für die Möglichkeit für einen Einblick in die Unternehmen. Besonderer Dank gilt auch Klaus Kauer, Lara Goebel und Sebastian Leschinger sowie Theresa Dingeldein und Stephan Vollbrecht für die Zeit, welche sie sich für die Studierenden genommen haben.

(Leon Bauhofer, Student im Master-Studiengang „Supply Chain Management“)

zurück