Logistik weiter denken

13.04.2017
Susanne Wagner testet den Einsatz einer Datenbrille für die Kommissionierung. Sie studiert den Masterstudiengang Supply Chain Management. Interessierte können die Brille am Tag der Logistik nach der Veranstaltung selbst ausprobieren (Foto: Hochschule Fulda).

Veranstaltung des Fachbereichs Wirtschaft zum bundesweiten Tag der Logistik im Hochschulzentrum Fulda Transfer (Heinrich-von-Bibra-Platz 1a)

Logistik sorgt für Effizienz, Qualität und Sicherheit in der globalisierten Gesellschaft. Sie ist mehr als nur Transport, Lagerung und Umschlag. Logistik ist mit rund 258 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2016 in Deutschland der drittgrößte Wirtschaftsbereich nach Handel und Automobilindustrie. In Deutschland sind rund 3 Millionen Menschen in der Logistik beschäftigt, das sind drei Mal mehr als im Maschinenbau. Am bundesweiten Tag der Logistik bieten Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung der Öffentlichkeit Einblicke in die Vielfalt logistischer Aufgaben. Logistikinstitute stellen ihre Forschungsprojekte vor, Bildungseinrichtungen präsentieren ihre Angebote.

Auch die Hochschule Fulda beteiligt sich mit einer Veranstaltung zu den Themen Logistik und Supply Chain Management. Prof. Dr. Michael Huth und Prof. Dr. Boris Zimmermann vom Fachbereich Wirtschaft haben zahlreiche Vorträge organisiert, die die Bandbreite logistischer Themen verdeutlichen.

zum Programm

Versorgung gesichert?

Prof. Dr. Michael Huth und Sascha Düerkop berichten über ihre Forschungen zu möglichen Bedrohungen der logistischen Infrastruktur etwa durch Naturkatastrophen oder terroristische Anschläge. Huth schätzt, dass Deutschland auf solche Risiken nur bedingt vorbereitet ist. „Im Rahmen des Projektes RIMA-KIL (Risikomanagement für kritische Infrastrukturen in der Logistik) haben wir verschiedene Ansätze zur Identifizierung und Bewertung von Risiken für die kritische logistische Infrastruktur entwickelt, untersucht und katalogisiert. Das so entstandene Methodenset gibt dem Anwender einen Überblick über existierende und praxiserprobte Ansätze. Ferner gibt es in vielen Fällen eine Bewertung über die Anwendbarkeit im logistischen Kontext an.“ Deshalb, so Michael Huth, sei es wichtig, den „Werkzeugkoffer“ für Risikoidentifikation, -analyse und -bewertung zu kennen und einsetzen zu können. „Das ‚Handwerkzeug‘ sind die entsprechenden Methoden. Im Rahmen des Forschungsvorhabens wurden diese Methoden quasi in die Werkzeugkiste in unterschiedliche Fächer einsortiert und mit einer Art Bedienungsanleitung für die jeweiligen Werkzeuge versehen."

Erweiterte Realität senkt Kosten

Susanne Wagner berichtet über „Augmented Reality im Labor des „House of Logistics and Mobility“ (kurz HOLM) - Anwendungsorientierte Forschung als Teil der Industrie 4.0 Initiative an der Hochschule Fulda“. „Augmented Reality (Erweiterte Realität) verändert auch die Logistik“, so Prof. Dr. Boris Zimmermann, der das Forschungsprojekt leitet. Erste Untersuchungen – etwa bei DHL zeigen, dass bis zu 40 Prozent weniger Fehler bei der Kommissionierung von Waren entstehen, wenn zum Beispiel Datenbrillen eingesetzt werden, die zusätzliche Informationen einspielen. „Auch wenn Augmented Reality vor allem in der Spieleindustrie und im militärischen Bereich weiter entwickelt wird, helfen diese Entwicklungen auch bei der Umsetzung der Augmented-Reality-Technologie (AR-Technologie) in der Logistik“, so Prof. Dr. Zimmermann. Und die Entwicklung gehe sehr schnell. Lagen vor 2009 die Umsätze  mit AR-Technologien weltweit bei unter einer Million Dollar, lagen sie 2015 geschätzt bei 2,2 Milliarden. http://www.xcubelabs.com/our-blog/enterprise-mobility/augmented-reality-apps -the-future-is-real-virtual/

Außerdem berichten Jens Heinrich und Marcel Wilhelms von Ehrhardt + Partner GmbH Co.KG über Supply-Chain Execution Systeme und Jan Philipp Paulus von der Rudolph Logistik Gruppe über „Unternehmensinternes Benchmarking“.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 27. April, von 15.00 bis 18.30 Uhr im Hochschulzentrum Fulda Transfer, Heinrich-von-Bibra-Platz 1a statt. Interessierte sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung über die offizielle Internet-Seite des Tags der Logistik ist aber bis zum Vortag der Veranstaltung erforderlich. 
https://www.tag-der-logistik.de/Veranstaltung/3911/Logistik+weiter+denken!

Logistikstudiengänge an der Hochschule Fulda
Logistikmanagement (B.A.) - dual
Supply Chain Management (M.A.)

Kontakt:

Prof. Dr.

Michael Huth

Allgemeine BWL, insbesondere Logistik

Gebäude 23 , Raum 101
Prof. Dr.Michael Huth+49 661 9640-2557
Sprechzeiten
Siehe eFBW
zurück