Ziel: Medizin-Studierende besser ausbilden

15.12.2020
Skills- und Simulationslabor der Hochschule Fulda

Im Skills- und Simulationslabor der Hochschule wurden praktische Aufgaben im sogenannten „OSCE-Format“ erprobt. Foto: Hochschule Fulda/Nicole Dietzel

Die Hochschule Fulda, das Klinikum Fulda und die Philipps-Universität Marburg erproben gemeinsam neue Prüfungskonzepte im Medizinstudium in den Laboren der Hochschule.

Medizin-Studierende besser auszubilden und auf die Anforderungen des Arztberufes vorzubereiten: das ist das Ziel des „Masterplan Medizinstudium 2020“, der in wesentlichen Teilen in die neue Approbationsordnung übernommen werden wird. Die Approbationsordnung regelt die Ausbildung in der Humanmedizin. Eine Neuregelung ist notwendig, denn veränderte Versorgungsstrukturen, demographische Entwicklungen insbesondere in ländlichen Regionen und die Dynamik digitaler Möglichkeiten stellen neue Anforderungen an die zukünftigen Ärztinnen und Ärzte.

Fünf praktische Aufgaben erprobt
Seit einigen Jahren werden auch in Fulda wieder Medizinstudierende im Rahmen des Marburger Studiengangs Humanmedizin ausgebildet. Am 2. Dezember erprobten in fünf praktischen Aufgaben Ärzt*innen aus dem Klinikum Fulda und der Region, eine Pflege-Professorin der Hochschule wie auch Studierende, die momentan ihr praktisches Jahr im Klinikum absolvieren, die durch alle Beteiligten entwickelten Szenarien im „OSCE-Format“. Diese Prüfungsform – objective structured clinical examination – wird immer mehr im Studium der Pflege wie auch der Medizin als praktische Prüfung, in der komplexe Kompetenzen geprüft werden können, eingeführt. Inhaltlich standen Aspekte der Patientensicherheit und die Zusammenarbeit von Ärzt*innen und Pflegefachpersonal im Fokus.

Begeistert von der Ausstattung des Skills- und Simulationslabors an der Hochschule
Die gemeinsame Reflexion der Prüfer*innen und Studierenden hat die Stärken und Verbesserungspotenziale im Pilotprojekt aufgezeigt. „Wir sind von der Ausstattung des Skills- und Simulationslabors an der Hochschule Fulda begeistert und nehmen viele Ideen für die zukünftige Ausgestaltung des OSCE im Staatsexamen mit“, sagt Tina Stibane von der Philipps-Universität Marburg. „Die Stationen sind sehr lebensnah an Situationen angelehnt, die Kolleg*innen tagtäglich im Gesundheitswesen erleben“, ergänzt Prof. Dr. Nina Fleischmann, Leiterin des Skills- und Simulationslabors und des Studiengangs Pflege. „Damit heben wir die Ausbildung der Medizinstudierenden in Fulda nicht nur auf ein neues, sehr praxisnahes Niveau, sondern sind auch bundesweit Pioniere bei der Umsetzung der Reformierung des Humanmedizinstudiums“, fügt Priv.-Doz. Dr. Achim Hellinger, Vorsitzender der Studienkommission am Klinikum Fulda, hinzu.

zurück