Mehr als nur Umschlag und Lagerung

06.05.2021

Pressekonferenz am 28.4.2020 unter Federführung der IHK Frankfurt am Main, Bild: Thorsten Hölser

Blick über den Osthafen, Bild: Thorsten Hölser

Blick über den Osthafen, Bild: Thorsten Hölser

Studie zur Bedeutung des Osthafens Frankfurt am Main

Die Stadt Frankfurt am Main wird häufig rein als Bankenstadt angesehen; Hochhäuser der Finanzinstitute prägen das Stadtbild. Ein Hafen wird dabei oftmals kaum wahrgenommen – höchstens als ein Ort, an denen moderne Wohngebäude zu hohen Preisen angeboten werden.

Dass ein Hafen allerdings eine elementare Bedeutung für eine Großstadt wie Frankfurt am Main hat, zeigt eine Studie der Hochschule Fulda, die im Auftrag der Gemeinschaft Frankfurter Hafenanlieger, des Speditions- und Logistikverbands Hessen/Rheinland-Pfalz und der IHK Frankfurt durchgeführt wurde. In einer gemeinsamen Pressekonferenz am 28. April 2021 wurden die Kernergebnisse der Studie vorgestellt, die auf den Daten einer Online-Umfrage unter Anrainer-Unternehmen basiert.

Dabei zeigen sich unter anderem starke Umwelt- und Beschäftigungseffekte des Hafens. Die von den 37 Teilnehmern genannten, im Hafen umgeschlagenen Mengen entsprechen rund 47.500 Lkw – und zwar pro Monat. Durch die Nutzung von Bahn und Binnenschiff wird ein Großteil der Lkw-Transporte auf deutlich umweltfreundlichere Verkehrsträger verlagert. Gleichzeitig werden viele der Materialien, die – zum Beispiel als Erdaushub – aus Frankfurt „entsorgt“ werden, im Osthafen aufbereitet und müssen so nicht über weite Strecken transportiert werden. Letztlich wird auch die positive Wirkung des Osthafens auf die Beschäftigung deutlich: Die teilnehmenden Unternehmen prognostizieren einen Beschäftigungsanstieg bis 2025 um knapp 9 %. Gleichzeitig können insbesondere Auszubildende, Ungelernte und Geflüchtete von den Arbeitsmöglichkeiten im Osthafen profitieren.

Die Bedeutung des Osthafens in Frankfurt und der Studienergebnisse wurde sowohl regional als auch überregional wahrgenommen. So berichteten unter anderem die Frankfurter Allgemeine Zeitung  >>  als auch die Deutsche Verkehrszeitung  >>   über die Studienergebnisse.

Die detaillierten Ergebnisse der Studie, die von Wissenschaftler*innen des Fachbereichs Wirtschaft und Leitung von Prof. Dr. Michael Huth durchgeführt wurde, werden in wenigen Wochen veröffentlicht.

zurück