Mehr off- statt online?

18.06.2018

Die Generationen Y und Z in der Region Fulda unter die Lupe genommen

Mit dem Ziel, insbesondere den kleinen und mittleren Unternehmen der Region Fulda Unterstützung bei der Gewinnung und Bindung von Auszubildenden und Mitarbeitern mit erster Berufserfahrung zu bieten, führten die IHK und Kreishandwerkerschaft Fulda zusammen mit Stefan Jehn, Geschäftsführer „Führungs- und Organisationsentwickler“, und Prof. Dr. Anja Thies im Dezember 2017 eine Befragung durch.

Auf Grundlage von allgemeinen Forschungsberichten über (Arbeits-)Werte der Generationen Y (Geburtsjahrgänge 1985-1994) und Z (Geburtsjahrgänge 1995-2000) und deren Erwartungen an ihre Arbeitgeber sollte herausgefunden werden, ob und inwieweit sich diese von denen unterscheiden, die in der osthessischen Region aufgewachsen und in hiesigen Betrieben tätig sind.  Als Methode wurde die moderierte Fokusgruppenbefragung im Workshop-Format gewählt, die es zulässt, Stimmungs- bzw. Meinungsbilder zu erfassen.

Die Moderation der Kleingruppen hatten vier Studierende des Masterstudiengangs „International Management“ übernommen, die von Stefan Jehn und Prof. Thies in einem eintägigen Moderationstraining auf ihre Aufgabe vorbereitet wurden. Die Ergebnisse erheben nicht den Anspruch auf Repräsentativität, erlauben jedoch einen Einblick in die Vorstellungen von Angehörigen der Generationen Y und Z der Fuldaer Region im Hinblick auf ihre Arbeitswelt.

Die Studienergebnisse wurden am 14. Juni 2018 im Rahmen des fünften Arbeitskreistreffens der „Initiative Personal und Zukunft“ den teilnehmenden Unternehmen vorgestellt. Die Initiative wurde von der IHK Fulda, der Kreishandwerkerschaft Fulda, dem BBZ Mitte und Frau Prof. Dr. Anja Thies als Vertreterin der Hochschule Fulda im Oktober 2016 ins Leben gerufen. Auf Grundlage des Vortrags entspann sich eine lebhafte Diskussion mit den Unternehmensvertreter*innen. Sie richteten an das Projektteam ein herzliches Dankeschön für die Durchführung der Studie und die praxisnahen Tipps zur Verbesserung ihrer Ausgangssituation bei der Rekrutierung und Bindung von Auszubildenden und Mitarbeitenden der jungen Generationen.

Sind Sie neugierig geworden? Die Erkenntnisse der Untersuchung können Sie hier nachlesen. Darüber hinaus werden über die IPZ-Veranstaltung vom 14. Juni und die Studie in der Juli/August-Ausgabe von move36 und den Magazinen der IHK und Kreishandwerkerschaft Berichte erscheinen, die sie dort auch gerne nachlesen können.

zurück