Mit Google und Facebook auf Hawaii

10.08.2017

Fuldaer Forscher stellen ein Konzept zum lebenslangen maschinellen Lernen auf der CVPR in Honolulu vor.

Doktorand Jonas Jäger vom Fachbereich ET der Hochschule Fulda stellte am 26.07.2017 eine Forschungsarbeit zum lebenslangen visuellen maschinellen Lernen auf einem Workshop der „IEEE Conference on Computer Vision and Pattern Recognition (CVPR)“ vor.

Die CVPR ist die weltweit wichtigste Konferenz im Bereich der Computer Vision. Mit 4950 Teilnehmern ist die Konferenz im Vergleich zum Jahr 2016 weiter gewachsen. Unter den Teilnehmern und Sponsoren war jedes führende Unternehmen im Bereich der Computer Vision und künstlichen Intelligenz vertreten: Google, Facebook, Amazon, Nvidia und Tesla sind nur einige Beispiele.

Auf dem CVPR-Workshop für „Continuous and Open-Set Learning” präsentierte Jäger ein Poster mit dem Tiltel “A Generic Architecture for Lifelong Learning Portals”.  Hierbei handelt es sich um ein innovatives Konzept, dass die Entwicklung von Computer Vision Algorithmen beschleunigen soll. Außerdem zielt die Arbeit darauf ab, hochkomplexe Machine-Learning-Algorithmen für Laien nutzbar zu machen. Teile dieses Konzeptes wurden bereits prototypisch in Form einer web-basierten Software umgesetzt. Das außergewöhnliche an dieser Software ist die Eigenschaft, die Entwicklungsarbeit mehrerer Machine-Learning-Experten zu bündeln und das Ergebnis für jeden nutzbar zu machen. Ein Beispiel hierfür wäre die Entwicklung eines Objektdetektions-Algorithmus, der Objekte in Bildern finden kann. Dieser Algorithmus kann dann auf die Webseite hochgeladen werden und zum Beispiel von Biologen verwendet werden, um automatisch Tiere in Videos zu zählen.

Das vorgestellte Konzept wurde in Kooperation mit der Computer Vision Group Jena und der L3P UG erarbeitet. Die L3P UG ist ein junges Startup-Unternehmen, dass sich aus dem Hochschulumfeld formiert hat und das oben erwähnte Konzept weiterentwickelt und in eine vollwertige Softwarelösung (L3P, LifeLong Learning Portal) umsetzt.

Folgende Personen waren an der Forschungsarbeit beteiligt: Prof. Dr. Viviane Wolff (HS Fulda), Prof. Dr. Klaus Fricke-Neuderth (HS Fulda), Prof. Dr. Joachim Denzler (Uni Jena),  Jonas Jäger (HS Fulda, L3P UG) und Gereon Reus (HS Fulda, L3P UG) .

Weitere Informationen zu aktuellen Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Computer Vision am Fachbereich ET finden Sie HIER. Studentische Projekte (Fallstudien, Bachelorarbeiten, Masterprojekte, Masterarbeiten…) zum Thema Computer Vision (auch embedded) und Webentwicklung sind jederzeit möglich. Bei Interesse schreiben Sie bitte eine E-Mail an: jonas.jaeger(at)et.hs-fulda.de

zurück