Mit Jobsharing und Klimaneutralität nachhaltig in die Zukunft

25.11.2021

Im Foto von links nach rechts: Christian Schindel, Prof. Dr. Angelika Sawczyn-Müller, Julia Staudt, Prof. Dr. Joanna Ozga, Anna-Katharina Schak. (Foto: Kristina Trupp / Hochschule Fulda.)

Experten aus der Wirtschaft berichteten im Rahmen der MBA-Vortragsreihe Neue Perspektiven.

Im Rahmen der MBA Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ am Mittwoch, den 17.11.2021, traten die Redner*innen Frau Anna-Katharina Schak und Frau Julia Staudt von der Deutschen Bahn sowie Herr Christian Schindel von der RhönSprudel Gruppe in den Dialog.

Die diesmalige hybride Dialogveranstaltung zum Thema „Nachhaltig in die Zukunft - Wie gelingt die soziale und ökologische Transformation erfolgreich?“ griff zwei topaktuelle Themen aus den Bereichen New Work und nachhaltige Unternehmensführung auf. Die Gastrednerinnen Anna-Katharina Schak und Julia Staudt, Managerinnen und Führungskräfte im Jobsharing bei der Deutschen Bahn, berichten über das Führen im Tandem als gelebte New Work. „Der Fachkräfte- und Führungskräftemangel ist augenscheinlich und Arbeitgeber*innen müssen sich definitiv etwas einfallen lassen, um attraktiv zu sein für diese Zielgruppe. Und Jobsharing ist ein attraktives Angebot.“, so Julia Staudt. Dazu gibt Anna-Katharina Schak noch einen wichtigen Hinweis: „Wenn man hundertprozentiges Vertrauen in die Zusammenarbeit „auf Augenhöhe“ mitbringt, als absolute Einstellung zum Leben, dann kann man es auch gut in der Führung umsetzen.“ Genau das ist die Voraussetzung, für ein erfolgreiches Jobsharing in Führungspositionen.

Einen weiteren wichtigen Aspekt der nachhaltigen Unternehmensführung greift Christian Schindel, geschäftsführender Gesellschafter der RhönSprudel Gruppe, auf und rückt die ökologische Perspektive der Nachhaltigkeit mit dem Thema „Klimaneutralität“ in den Fokus seines Impulsvortrages. „Der Klimawandel ist die größte Herausforderung unserer Zeit. Es ist ein wichtiges Thema und man sollte sich hierzu engagieren. “ so appelliert Christian Schindel an die rund 60 Teilnehmer*innen der Veranstaltung. Einen wichtigen Beitrag sieht er in den Umweltmanagementsystemen, welche die Erreichung der Ziele erleichtern und die Maßnahmenumsetzung unterstützen.

Die Studiengangsleiterinnen des MBA General Managements Prof. Dr. Angelika Sawczyn-Müller und Prof. Dr. Joanna Ozga führten durch das Programm.
Die MBA-Vortragsreihe „Neue Perspektiven“ ist eng verknüpft mit dem berufsbegleitenden MBA-Studienprogramm und den dazugehörigen Weiterbildungsmodulen. Mehr Informationen zum Studiengang und den Weiterbildungsangeboten finden Sie hier.

Für Rückfragen und Austausch lädt Sie die Studiengangsleitung am 7. Dezember um 18:30 Uhr zur monatlichen virtuellen Sprechstunde gerne ein. Den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

zurück