Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft (dgh) e.V.

08.03.2018
v.l.n.r. Prof. Dr. Sascha Skorupka, Birthe Kleiber, Catherina Jansen, Julia Schulte, Prof. Dr. Christine Küster
Foto: dgh e.V.

Ein Nachwuchspreis für herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten ging an Catherina Jansen mit ihrer Dissertation zum Thema Schulverpflegung

Prämiert wurde die Dissertation von Catherina Jansen mit dem Thema „Essen an Schulen zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Erwartungen an Schulverpflegung in Anbetracht von Erfahrungen aus der Praxis. Eine qualitative Studie“. Frau Jansen arbeitet derzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Fulda im Fachbereich Oecotrophologie. Die Dissertation wurde an der Universität Gießen abgeschlossen.

Die dgh lobt jährlich einen Preis für herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten an Hochschulen und Universitäten aus. Die Arbeiten stammen aus den Studien- und Forschungsbereichen der Oecotrophologie und verwandter Disziplinen mit Schwerpunkten in Hauswirtschaft und Haushaltswissenschaften und werden mit entsprechender Begründung von den betreuenden Hochschulprofessor*innen vorgeschlagen. Die Begutachtung der Arbeit erfolgt durch zwei Gutachter*innen von anderen Hochschulen oder Universitäten, sowie durch ein Gutachten aus dem dgh-Vorstand.
Überreicht wurde der Preis von Prof. Dr. Sascha Skorupka und Prof. Dr. Christine Küster, beide Fachbereich Oecotrophologie der Hochschule Fulda.

Kontakt: Geschäftsstelle der dgh e. V., mail: dgh@dghev.de

zurück