Netzwerkveranstaltung „forschen & vernetzen"

07.12.2017
„forschen & vernetzen" an der Hochschule Fulda
Die Forschung an der Hochschule Fulda stand im Mittelpunkt der "forschen & vernetzen". Foto: Hochschule Fulda

Rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Hochschule und Wirtschaft haben sich bei der „forschen & vernetzen“ über neue Entwicklungen rund um die Forschung an der Hochschule Fulda informiert.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch das Transferprojekt „Gesundheit und Lebensqualität fördern - Innovative Modellregion Fulda" vorgestellt. Ziel dieses hochschulweiten Projekts ist es, ein regionales Innovationszentrum zur Förderung von Gesundheit und Lebensqualität zusammen mit regionalen Partnern zu entwickeln und einzurichten.

Nach einer allgemeinen Vorstellung des Projekts wurden die fünf Schwerpunkte aus der „Innovativen Hochschule“ präsentiert: Innovation zur Förderung gesunder Lebensmittel und des regionalen Ernährungssystems, soziale Innovation, Innovation im Gesundheitssektor, organisationale sowie technische Innovation zur Unterstützung von Gesundheit und Erhalt der Lebensqualität.

„Der Erfolg bei der Förderinitiative ‚Innovative Hochschule‘ eröffnet uns hervorragende Perspektiven im besten Sinne des Titels der heutigen Veranstaltung ‚forschen und vernetzen‘", sagte Christina Langsdorf, Leiterin der Abteilung Forschung & Transfer. „Mit diesen Projekten können wir das breite Spektrum unserer Kooperationspartner mit ganz konkreten praxisnahen Ansätzen weiter ausbauen."

Vor allem für Masterstudierende und diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, zu promovieren, war dies von großem Vorteil: Sie erfuhren, wie Theorie und Praxis an der Hochschule zusammenspielen und wie auch Studierende sich in solchen Zusammenhängen einbringen können.

Anschließend nutzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, um über die Forschungsarbeit an der Hochschule miteinander ins Gespräch zu kommen.

Mehr Informationen zum Projekt

zurück