Neue Crowdfunding-Plattform startet

16.08.2022

Mit „Hessen Ideen Crowdfunding“ bekommt die hessische Hochschullandschaft eine eigene landesweite Crowdfunding-Plattform, auf der innovative Ideen präsentiert und gefördert werden.

Die Initiative Hessen Ideen startet damit einen neuen Baustein, der auf Schwarmförderung setzt. Damit sollen insbesondere soziale, kulturelle und ökologisch-nachhaltige Projekte Mittel für die Umsetzung ihrer Idee einwerben. Gründungsteams können sich ab sofort um einen Platz auf der Crowdfunding-Website bewerben und mit ihren Ideen finanzielle Mittel einwerben. Teilnehmen können Studierende und Alumni (bis max. fünf Jahre nach Abschluss), die an einer hessischen Hochschule studieren. Die eingeworbenen Mittel werden von Hessen Ideen im Rahmen eines Matchfundings verdoppelt. Pro Projekt ist eine Förderung von maximal 5.000 Euro aus dem Hessen Ideen Budget möglich.

Die Schirmherrschaft von Hessen Ideen hat die hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn übernommen: „Mit dem Hessen Ideen Crowdfunding können wir noch gezielter soziale, kulturelle und ökologische Innovationen aus hessischen Hochschulen fördern“, erklärt Dorn. Über einen Projektzeitraum von zwölf Monaten wird hierfür ein Budget in Höhe von insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung gestellt. „Existenzgründungen sind die Grundlage für wirtschaftliches Wachstum und auch unseren nachhaltigen Wohlstand. Frische Ideen, innovative Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle modernisieren nicht nur die Wirtschaftsstruktur. Sie schaffen auch neue Arbeitsplätze und vor allem Lösungen für die großen Herausforderungen unserer Zeit“, sagt die Ministerin.

Warum Crowdfunding?
Viele Gründer:innen setzen zum Start der Finanzierung ihres Startups auf Crowdfunding. Mit einer selbst entwickelten Onlinekampagne auf einer Crowdfunding-Plattform wird das Vorhaben möglichst vielen Menschen (der Crowd) präsentiert, um unter ihnen Unterstützer:innen zu finden. Die Idee: Eine Vielzahl von kleineren Geldbeträgen aus der Crowd finanziert die Realisierung eines Projektes. Es geht grundsätzlich aber nicht allein um die Akquise von Geldmitteln, sondern auch um einen Markttest und um die Bekanntmachung des Produktes oder der Idee. Insbesondere soziale, kulturelle und nachhaltige Projekte nutzen diesen Weg, um ihren Vorhaben die notwendige Anschubfinanzierung zu geben. Hier will Hessen Ideen unterstützen und richtet einen Fördertopf von insgesamt 50.000 Euro ein.

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich Studierende und Alumni (bis max. fünf Jahre nach Abschluss) aus hessischen Hochschulen, die sich in der Vorgründungsphase oder zu Beginn der Gründung befinden.

Wie funktioniert es?
Interessierte Teams legen ein Projekt auf der Crowdfunding-Page Startnext an und füllen ein Online-Bewerbungsformular aus. Bewerbungen sind ab sofort möglich und müssen bis zum 10. eines Monats eingehen, um im selben Monat in der Jurysitzung aufgenommen zu werden. Die Jury tagt erstmalig im Oktober und wählt Projekte aus, die im Anschluss in das Cofunding starten. Projekte können sich so lange bewerben, bis die Cofundingsumme erschöpft ist.

Hintergrund
Hessen Ideen ist eine Initiative des Landes Hessen, der hessischen Hochschulen und hessischer Unternehmen. Mit den vier Säulen Hessen Ideen Wettbewerb, Hessen Ideen Stipendium, Hessen Ideen Hochschulnetzwerk und dem neuen Hessen Ideen Crowdfunding werden unternehmerische Ideen an den Hochschulen entdeckt und gefördert. Dabei arbeiten die Gründungsförderungen der Hochschulen Hand in Hand und haben sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um den Gründer:innen eine möglichst große Bandbreite an Unterstützungsangeboten bieten zu können.

Informationen und Teilnahmebedingungen

Zur Startnext-Seite

 

zurück