Neue Nachwuchsgruppe stellt sich vor

19.09.2017

Die Nachwuchsgruppe "Die Sozialgerichtsbarkeit und die Entwicklung von Sozialrecht und Sozialpolitik in der Bundesrepublik Deutschland" beginnt mit der Arbeit.

Vorstellung der Nachwuchsgruppe „Die Sozialgerichtsbarkeit und die Entwicklung von Sozialrecht und Sozialpolitik in der Bundesrepublik Deutschland”

Die Nachwuchsgruppe wurde zum 01.09.2017 an der Universität Kassel eingerichtet und wird durch das BMAS im Rahmen des Fördernetzwerkes Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung (FIS) gefördert. Sie besteht aus einer Postdoktorandin in leitender Funktion, drei Doktorandinnen und zwei assoziierten Doktoranden. In dem auf drei Jahre angelegten Projekt werden in unterschiedlichen Phasen sozial-, politik- und rechtswissenschaftliche Konzepte zur Erforschung von Sozialrecht und Sozialpolitik in der Bundesrepublik Deutschland (weiter-)entwickelt, so dass am Ende des Förderzeitraumes Konturen eines transdisziplinären Ansatzes sichtbar werden. Die interdisziplinär zusammengesetzte Nachwuchsgruppe bearbeitet Themen aus drei Schwerpunkten: „Sozialgerichtsbarkeit und Sozialpolitik“, „Sozialpolitikforschung mit Sozialgerichtsdaten“ und „Rechtsschutz im Sozialstaat im internationalen Vergleich“. Dabei entwickelt jedes Mitglied eine eigene Qualifizierungsarbeit aus einem der Schwerpunkte, wobei Verknüpfungen zu den anderen Schwerpunkten erwünscht sind. Betreut werden die Vorhaben von Mitgliedern des Forschungsverbundes für Sozialrecht und Sozialpolitik. Im interdisziplinären Austausch strebt die Gruppe an, Querschnittsthemen und gemeinsame Publikationsstrategien zu definieren und die (Zwischen-)Ergebnisse ihrer Forschungsvorhaben innerhalb des FoSS, insbesondere mit der QAG Sozialgerichtsforschung, zu diskutieren und der Fachöffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Die Nachwuchsgruppe setzt sich zusammen aus:

Dr. Katie Baldschun, Richterin am Sozialgericht Dortmund (abgeordnet)

Thema/Arbeitstitel: Sozial(versicherungs)rechtliche Begriffe in der Rechtsprechung und im sozialpolitischen Kontext

Solveig Sternjakob, Internationale und europäischen Menschenrechte LL.M., Magister in deutsch-französischem Recht

Thema/Arbeitstitel: Die altruistische Verbandsklage im Sozialrecht: ein deutsch-französischer Rechtsvergleich

Katharina Weyrich, Public Health M.Sc.

Thema/Arbeitstitel: Sozialrechtliche Beratung nach dem RDG – eine empirische Analyse zur Herstellung von Rechtswirklichkeit

Simon Roesen, Sozialjurist LL.M. (assoziiertes Mitglied)

Thema/Arbeitstitel: Entscheidungsfindungsprozess von RichterInnen der SGb und Kontrolle der Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) im Bereich der ambulanten und stationären Krankenbehandlung

Michael Beyerlein, Sozialjurist LL.M. (assoziiertes Mitglied)

Thema/Arbeitstitel: Schiedsstellen im Vertragsrecht der Eingliederungshilfe nach der Reform durch das BTHG – Arenen verteilungspolitischer Konflikte oder Konfliktlösungsmechanismus im Sinne der Leistungsberechtigten

weitere Informationen

Weitere Informationen zur Nachwuchsgruppe "Die Sozialgerichtsbarkeit und die Entwicklung von Sozialrecht und Sozialpolitik in der Bundesrepublik Deutschland" finden Sie beim Fördernetzwerk Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung oder unter dem Stichpunkt Nachwuchsgruppe.

Kontakt

Prof. Dr.

Felix Welti

Professor für Sozialrecht der Rehabilitation und Recht der behinderten Menschen am Fachbereich 01 Humanwissenschaften der Universität Kassel

Kontakt

Prof. Dr.

Simone Kreher

Soziologie der Gesundheit

Gebäude 31 , Raum 123
Prof. Dr.Simone Kreher+49 661 9640-630
Sprechzeiten
Donnerstag, 13:00 – 15:00 Uhr

Kontakt

Prof. Dr.

Tanja Klenk

Professorin für Theorie und Empirie des Gesundheitswesens im Fachbereich 01 Humanwissenschaften der Universität Kassel

zurück