Transnationalisierung der Arbeit und der Arbeitsbeziehungen. Interdisziplinäre Perspektiven

06.07.2020

Neue Publikation: Das Buch zur CINTEUS-Tagung "Transnationalisierung der Arbeit und der Arbeitsbeziehungen. Interdisziplinäre Perspektiven" ist im Nomos-Verlag erschienen.

Die Welt der Arbeit und die historisch vor allem national bestimmten Arbeitsbeziehungen sind zentrale Brennpunkte eines vielschichtigen Prozesses der politischen, ökonomischen, gesellschaftlichen Transnationalisierung.
Der Band präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse, die sich in interdisziplinärer Perspektive ausgewählten Problemen des Wandels der Arbeit und der Arbeitsbeziehungen durch Transnationalisierung widmen.
In einem ersten Themenfeld werden transnationale Arbeitsmärkte und Beschäftigungssysteme untersucht sowie sozial-und arbeitsrechtliche Anforderungen, die transnationale Arbeitsmigration betreffen. Ein zweites Themenfeld widmet sich Akteuren, Institutionen und Regulierungsformen im Bereich transnationaler Arbeitsbeziehungen. Das dritte Themenfeld versammelt Beiträge, die danach fragen, wie Interkulturalität, Digitalität und Virtualität moderne Arbeitswelten, etwa das Arbeiten in transnationalen Teams, beeinflussen.

Mit Beiträgen von:
Olga Angelopoulou, Heinrich Bollinger, Udo Dengel, Christine Domke, Anne Engelhardt, Daniel Ittstein, Matthias Klemm, Horst Mund, Kirsten Nazarkiewicz, Hans-Wolfgang Platzer, Ludger Pries, Hans-Joachim Reinhard, Sophie Rosenbohm, Stefan Rüb, Agnieszka Satola, Norbert Schröer, Ronald Staples, Rainer Trinkzec

zurück