Neuer Professor im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule Fulda

02.03.2022

Professor Dr. Matthias Friedrich (Foto: Annabell Möller)

Matthias Friedrich hat die Professur für Angewandte Elektrotechnik und Intelligente Systeme übernommen.

Matthias Friedrich (36) verstärkt seit diesem Semester das Professor*innen-Team des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik an der Hochschule Fulda. Der 36-jährige gebürtige Fuldaer hat die Professur für Angewandte Elektrotechnik und Intelligente Systeme übernommen. Er beschäftigt sich vor allem mit der Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV), also den ungewollten elektromagnetischen Effekten von elektrischen Geräten und Anlagen. Diese müssen so konzipiert werden, dass sie während ihres Betriebes keine anderen Geräte stören und zugleich selbst eine gewisse Störfestigkeit gegenüber elektromagnetischen Feldern aufweisen. Denn in der Industrie oder in Kliniken zum Beispiel könnten Störungen massive Folgen nach sich ziehen.

Friedrich studierte von 2004 bis 2008 an der Hochschule Fulda Elektrotechnik und Informationstechnik. Anschließend war er bis 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Theoretische Elektrotechnik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Dort promovierte er zum Thema „Hochfrequenzmodellierung vertikaler Verbindungsstrukturen zwischen planparallelen Plattenanordnungen“. Das Thema gehört fachlich zum Gebiet der Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) auf Leiterplatten.

Von 2014 bis 2019 war Friedrich bei der Siemens AG in Erlangen tätig. Sein Arbeitsschwerpunkt dort war EMV in der Leistungselektronik und Energietechnik. Unmittelbar bevor er an die Hochschule Fulda wechselte, hatte er eine Professur an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt inne.

zurück