Neuer Termin: Zweitägige Gesundheitsrallye für Jugendliche durch Fulda

20.09.2021

Auf der Suche nach der verschwundenen Emma lernen Jugendliche spielerisch das Freizeit- und Gesundheitsangebot der Stadt kennen / Anmeldung bis 1. Oktober möglich

Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 Jahren können sich am 13. und 14. Oktober auf eine Schnitzeljagd durch Fulda begeben. Mit Hilfe der von der Hochschule Fulda entwickelten App Nebolus gehen sie auf die Suche nach Emma, die seit drei Tagen verschwunden ist. Dabei lernen sie verschiedene Einrichtungen in der Stadt kennen, die sie aufsuchen können, wenn sie sich etwa in psychisch herausfordernden Situationen befinden. Diese können beispielsweise ausgelöst werden durch familiäre Probleme, Stress in der Schule oder einem unsicheren Umgang mit der eigenen Sexualität.

Ziel der App ist es, die Gesundheitskompetenz der Jugendlichen spielerisch zu stärken, das heißt, ihnen zum einen zu zeigen, wie und wo sie gesundheitsrelevante Informationen finden können. Zum anderen geht es darum, den Jugendlichen zu helfen, die Informationen zu verstehen, sie kritisch zu beurteilen, sie auf die eigene Lebenssituation zu beziehen und für die Erhaltung und Förderung der Gesundheit nutzen zu können.

Fuldaer Schüler*innen an Entwicklung der App beteiligt

„Wir wissen, dass bereits im Kindes- und Jugendalter wichtige Weichen für die gesundheitliche Entwicklung im Lebensverlauf gestellt werden. Daher sollte Gesundheitskompetenz bereits in dieser Phase durch geeignete Maßnahmen gefördert werden“, erläutert Professor Dr. Kevin Dadaczynski, der zum Thema Gesundheitskompetenz und Gesundheitskommunikation an der Hochschule lehrt und forscht. Er hat mit einem interdisziplinären wissenschaftlichen Team und in Zusammenarbeit mit IT-Expert*innen, einem Jugendbeirat aus sechs Fuldaer Schüler*innen sowie einem Praxisbeirat mit Akteuren aus Gesundheit, Bildung und Soziales die App entwickelt. „Die Nutzung von spielerischen Vermittlungsformen hat sich in der jüngeren Vergangenheit als innovative und wirksame Strategie erwiesen.“

Angebot kennenlernen, Barrieren abbauen

Ziel sei es, Hürden und Barrieren abzubauen, damit Jugendliche im Bedarfsfall die regionalen Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention kennen und einfacher in Anspruch nehmen. Nebolus wolle zudem dabei unterstützen, seriöse von weniger seriösen Angeboten zu unterscheiden und helfen, Gesundheitsinformationen anzuwenden. Unter den teilnehmenden Praxisakteuren befinden sich neben anderen das Gesundheitsamt der Stadt, pro familia, die Diakonie und mehrere Jugendclubs.

Die App wird in Fulda pilotiert. Sie soll anschließend bundesweit zum Einsatz kommen. Das Projekt wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gefördert.

Die Teilnahme an der Rallye ist kostenlos. Gruppen können ebenso teilnehmen wie Einzelpersonen. Einzige Voraussetzung ist ein Smartphone. Die Anmeldung ist bis 1. Oktober möglich unter: www.nebolus.net/fulda-rallye. Dort gibt es auch weitere Informationen.

 

zurück