Prof. Dr. Karim Khakzar erneut für Titel „Hochschulmanager/in des Jahres“ nominiert

22.11.2018
Der Präsident der Hochschule Fulda, Prof. Dr. Karim Khakzar
Prof. Dr. Karim Khakzar, Präsident der Hochschule Fulda. Foto: Walter M. Rammler/Hochschule Fulda)

Zum zweiten Mal in Folge steht er im Finale des Wettbewerbs, der herausragende Führungsleistungen deutscher Hochschulleitungen würdigt.

Der Fuldaer Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar gehört auch in diesem Jahr wieder zu den sechs Hochschulpräsidentinnen und -präsidenten, die für den Titel „Hochschulmanager/in des Jahres“ nominiert sind. Die Auszeichnung ehrt jährlich Hochschulmanagerinnen und -manager, die mit außergewöhnlicher Führungsleistung die Entwicklung ihrer Hochschule geprägt und innovative Veränderungsprozesse initiiert haben. 2017 zählte Khakzar bereits zu den Finalisten in dem vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung und der Wochenzeitung DIE ZEIT durchgeführten Wettbewerb. 2013 war er erstmals nominiert.

„Khakzar hat die Hochschule in einer schwierigen Situation übernommen und auf Kurs gebracht“, heißt es in der Jury-Begründung. Dabei arbeite er stets an realistischen Lösungen. Auch bei hochschulpolitischen Veränderungen gehe er vorneweg, wie das Promotionsrecht für forschungsstarke Fachgebiete zeige, das die Hochschule Fulda 2017 als bundesweit erste Hochschule für Angewandte Wissenschaften erhalten hat. Die Jury unterstreicht zudem seine konsequente Förderung interdisziplinärer Schwerpunkte: „Er ist ein Diplomat, der auch in schwierigen Situationen ruhig und besonnen bleibt und zwischen unterschiedlichen Positionen vermitteln kann.“

Auch mit der baulichen Entwicklung habe er Brücken zwischen den Sozial-, Pflege- und Kulturwissenschaften bis hin zu den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften geschaffen. Nicht zuletzt sei während seiner Amtszeit die Zahl der Studierenden stark gestiegen. Ebenso würdigt die Jury, dass unter seiner Federführung erfolgreich Fördermittel im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Innovative Hochschule“ eingeworben wurden. Das aus diesen Mitteln geförderte Projekt Regionales Innovationszentrum für Gesundheit und Lebensqualität (RIGL)-Fulda bindet alle acht Fachbereiche der Hochschule und rund 70 regionale Praxispartner ein und verfolgt das Ziel, Ideen, Wissen und Technologien in den Bereichen Gesundheitsförderung, Ernährung, Lebensqualität und soziale Nachhaltigkeit in die Region zu transferieren.

Die Auszeichnung „Hochschulmanager/in des Jahres 2018“ wird am 6. Dezember 2018 im Rahmen der ZEIT-Konferenz "Hochschule & Bildung" in Berlin verliehen.

Pressemitteilung zum Thema lesen

zurück