Reaktionen auf Helmut Kentlers Haltung zur Pädosexualität gestern und heute

03.06.2019

Vortrag von Dr. Teresa Nentwig vom Institut für Demokratieforschung der Georg-August-Universität Göttingen am 02. Juli 2019 in Kassel

Dr. Teresa Nentwig vom Institut für Demokratieforschung der Georg-August-Universität Göttingen referiert am 02. Juli 2019 zum Thema:

Reaktionen auf Helmut Kentlers Haltung zur Pädosexualität gestern und heute

Der bekannte Psychologe und Sexualpädagoge Helmut Kentler (1928-2008) setzte sich viele Jahre für eine Enttabuisierung sowie Legalisierung von (angeblich) gewaltfreien Sexualkontakten zwischen Kindern bzw. Jugendlichen und Erwachsenen ein. Der Vortrag stellt zunächst an mehreren Beispielen dar, wie und mit welchen Argumenten sich Kentler dafür stark gemacht hat. Anschließend stehen die Reaktionen auf seine Haltung zur Pädosexualität im Mittelpunkt. Wie gingen beispielsweise die Öffentlichkeit und die Fachcommunity zu Kentlers Lebzeiten damit um, wie sahen die Reaktionen nach seinem Tod aus?

Die Veranstaltung findet um 18.00 Uhr c.t. im Gießhaus der Universität Kassel (Mönchebergstraße 5, 34127 Kassel) statt. Sie ist öffentlich und kostenfrei.

Wir freuen uns, Sie auf der Veranstaltung begrüßen zu können.

Koordinatorin FoSS HS Fulda

Nathalie Rothe

Koordinatorin des Forschungsverbunds für Sozialrecht und Sozialpolitik (FoSS)

Gebäude 41 , Raum 204
Nathalie Rothe+49 661 9640-6417
zurück