RinkA kooperiert im Bereich Gesundheitsbildung durch Gamifikation

10.04.2020

Um auch in Zeiten der Corona-Pandemie und damit verbundenen Schul- bzw. Kita-Schließungen ihrer gesetzlichen Verpflichtung auf Gruppenprophylaxe zur Gesundheitsbildung bei Kindern in Hessen nachkommen zu können, erhielt die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH) kurzfristig Unterstützung vom Projekt Regionale inklusive Bewegungs-, Sport-, Gesundheits- und Freizeitangebote RinkA des RIGL-Fulda.

In Zusammenarbeit mit der Vorsitzenden der LAGH, Frau Dr. Thumeyer, konnte das Projekt RinkA zwei digitale Spiele entwickeln, die der LAGH die Möglichkeit bringt, über ihre digitalen Kommunikationskanäle ihre Zielgruppen trotz Aussetzung der eigentlichen Gruppenprophylaxe vor Ort zu erreichen. Das erste Spiel wurde als digitales Ratespiel (kahoot) zum Thema „Kinderzähne – so bleiben sie gesund“ konzipiert und fragt mit vorgegebenen Antwortmöglichkeiten nach zentralen Punkten der Mundgesundheit wie Zahnpflege, Zuckerfreier Vormittag, Funktion des Speichels, Rolle der Eltern beim Thema Zähneputzen. Passend zur Osterzeit wurde ein weiteres Spiel (LeraningSnacks) für die Familien unter dem Motto „Nase frei für den Osterhasen“ erstellt. Hierbei erhält der Spielende Wissen über die Thematik der Nasenatmung, deren Einfluss auf die Gesundheit und der damit verbundenen Möglichkeit der Vermeidung von Erkältungen. Ergänzt werden die beiden digitalen Spiele seitens der LAGH durch weiterführende Informationen für die Eltern und Baselideen für die Kinder. Dieser Mix aus traditioneller und innovativer Gesundheitsbildung soll im Bereich der Verhältnisprävention bei den Familien zu einer Motivationssteigerung führen.

Mittlerweile konnte die LAGH die Spiele an ihre 20 Arbeitskreise und zahnärztliche Praxen verteilen und über diesen Weg werden sie an die Schulen, Kitas und somit dann an die Familien weitergeleitet. Innerhalb der Kooperation ist man sich bewusst, dass die Gruppenprophylaxe vor Ort gerade durch die direkte Begegnung sowie Nähe lebt und dass Gesundheitsbildung durch Gamifikation zur Wissensfestigung und als Ergänzung zu sehen ist.

Hintergrund zur LAGH: Die LAGH engagiert sich mit ihren 20 regionalen Arbeitskreisen Jugendzahnpflege, den gesetzlichen Krankenkassen, den zahnärztlichen Teams der Gesundheitsämter und Zahnärzten in freien Praxen einheitlich für die Mundgesundheit aller hessischen Kinder. Gemeinsam erfüllen sie den gesetzlichen Auftrag, der sich auf §21 Sozialgesetzbuch V begründet und der allen Kindern in Deutschland u.a. durch Gruppenprophylaxe einen Chance auf gesunde Zähne bieten soll. Zudem verfolgen die Akteure der LAGH den Auftrag, die Eltern in der Anleitung zum Sauberputzen der Zähne ihres Kindes zu unterstützen und die pädagogischen Fachkräfte entsprechend zu schulen und zu beraten.

 

zurück