RinkA-Partner TSV Hilders erhält Sportabzeichen-Materialbox vom Landessportbund Hessen

15.05.2019
Foto: Andreas Scheibelhut (Sportkreis Fulda Hünfeld)

Um inklusive Sportangebote im Bereich Deutsches Sportabzeichen für Menschen mit und ohne Behinderungen weiterhin zu fördern, erhielt der TSV Hilders, Projektpartner des Projektes Regionale inklusive Bewegungs-, Sport-, Gesundheits-, und Freizeitgebote RinkA, am 09. Mai 2019 eine Sportabzeichen-Materialbox.

Der Verein freut sich, bei seinen Trainingsangeboten nun auf hochwertige neue Hallenstoßkugeln, einen Medizinball, sieben Speed Robes, einen Schleuderball und ein Glasfasermaßband zurückgreifen zu können. Die Sportabzeichen-Materialbox ist eine von vier, die der Landessportbund Hessen in diesem Jahr jedem Sportkreis in Hessen zur Verfügung stellt, um mit dieser Aktion das Sportabzeichen im Erwachsenen-Bereich zu unterstützen.

Die Sportabzeichen-Beauftragten Elke Piaskowski wählte unter den 337 Sportvereinen im Kreis dafür den TSV Hilders aus. Dieser ländliche Mehrspartenverein in der Rhön feiert in diesem Jahr 100-jähriges Jubiläum und bietet Sportarten wie Fußball, Gymnastik, Kegeln, Behinderten- u. Rehasport, Volleyball und Ski an.

Der TSV Hilders ist bereits Sportabzeichen Stützpunkt und engagiert sich zusammen mit RinkA besonders für das inklusive Training für das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit und ohne Behinderung. Die Besonderheit des Deutschen Sportabzeichens sehen die RinkA-Akteur*innen in der Vielfalt von Anforderungen, die aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination an die teilnehmende Person gestellt werden. Um das Deutsche Sportabzeichen abzulegen ist keine Vereinsmitgliedschaft notwendig. Somit ist der Zugang zu einem gesundheitsförderlichen Sportangebot für jeden offen.

In vielen Sportarten ist es sogar mittlerweile üblich, über den Tellerrand hinaus zu schauen und das Training nach der Saison mit abwechslungsreichen Übungen für das Deutsche Sportabzeichen zu erweitern. RinkA fördert das Deutsche Sportabzeichen in der Region als Tool für den Einstieg in das inklusive Sporttreiben in verschiedensten Settings wie zum Beispiel Verein, Schule und Familie.

An der Übergabe der von der Sparkasse Finanzgruppe Hessen Thüringen gesponserten Materialbox nahmen Vertreter der Sparkasse Fulda, des Sportkreises Fulda-Hünfeld, der 1. Fuldaer Judoclub, TKG Gersfeld, TSV Hilders, Hünfelder SV und Maria Engler als Projektleitung von RinkA teil.

zurück