SAP Industrie 4.0 Landschaft neu am Fachbereich Angewandte Informatik

27.06.2017
Grafik: © Vectimus/fotolia.de
Grafik: Software SAP Line Up

Studierende der Wirtschaftsinformatik haben in Zukunft die Möglichkeit, Konzepte von Industrie 4.0 aus Sicht der betrieblichen Anwendungen kennenzulernen.

 

Laut Bundesministerium für Bildung und Forschung zielt Industrie 4.0 darauf ab, die deutsche Industrie in die Lage zu versetzen, für die Zukunft der Produktion gerüstet zu sein. Industrie 4.0 birgt das Potenzial völlig neue Geschäftsmodelle zu entwerfen und neue Möglichkeiten, um die Produktion auf den letzten Stand der Technik zu heben und für Deutschlands Rolle als eine führende Industrienation zu bewahren. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Dezentralisierung der Entscheidungen:
Mitarbeiter als auch Maschinen und Produkte kommunizieren miteinander im sogenannten "Internet der Dinge". Dabei sollen die Bedürfnisse der Mitarbeiter mit denen der Maschinen koordiniert werden, so daß Informationsprozesse effizienter gesteuert werden.
Betriebliche Anwendungen, die dieses unterstützen, sind neben ERP-Systemen, insbesondere Manufacturing Execution Systeme (MES), welche einen nahtlosen, elektronischen Informationsfluss von der Software zur Produktionslinie und zwischen Mensch und Maschine sicherstellen.

Die Hochschule Fulda besitzt seit Kurzem eine Industrie 4.0 Landschaft, mit der Studierende in Zukunft in Veranstaltungen der Wirtschaftsinformatik die Möglichkeit erhalten, Konzepte von Industrie 4.0 aus Sicht der betrieblichen Anwendungen kennenzulernen.

Prof. Dr. Ketterer betont, dass bisher nur wenige Universitäten und Hochschulen ihren Studierenden die Möglichkeit geben, diese Landschaft zu nutzen - der Fachbereich Angewandte Informatik unserer Hochschule ist hier also nun "ganz vorne mit dabei".
Im Augenblick wird die Landschaft noch zusammen mit einem Master-Studierenden untersucht und es wird evaluiert, wie das System am Besten in die Lehre integriert werden kann. Voraussichtlich wird die Landschaft dann erstmals in einer Master-Veranstaltung zu betrieblichen Anwendungen im nächsten Sommer offiziell eingesetzt."

Kontakt

Prof. Dr.

Norbert Ketterer

Geschäftsprozesse und betriebliche Anwendungssysteme

Gebäude 46 , Raum 122
Prof. Dr.Norbert Ketterer+49 661 9640-3108
Sprechzeiten
Di., ab 14:15 Uhr Anmeldung siehe Kurs Sprechzeiten in moodle
zurück