Schulabschluss im Ausland und dann?

12.12.2019

Neues Vorbereitungsprogramm „Pre-College Fulda“ ermöglicht direkten Einstieg

Wenn es um die Bewerbung um einen Platz in einem Bachelorstudiengang in Deutschland geht, bleiben vielen internationalen Interessierten traditionell oft nur zwei Möglichkeiten. Da ihre Abschlüsse häufig nicht dem deutschen Abitur gleichgestellt sind, verfügen viele Bewerber*innen außerhalb der EU nur über einen indirekten Hochschulzugang. Ein oder zwei Studienjahre im Heimatland oder ein Studienkolleg in Deutschland sind der klassische Weg, einen indirekten Hochschulzugang zu „heilen“ und direkten Zugang zu einer deutschen Hochschule zu erhalten.

An diesem Punkt setzt „Pre-College Fulda“, ein innovatives Vorbereitungsprogramm für internationale Studierende, das zum Wintersemester 2019/20 an der Hochschule Fulda startete, an. Es möchte alternative Zugangswege für internationale Studierende ohne direkten Hochschulzugang eröffnen.
Das Hauptziel des Modellvorhabens „Vorbereitung internationaler Studieninteressierter auf Studium und Beruf“, das zusammen mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst entwickelt wurde, ist aber - wie der Name schon sagt - die Vorbereitung auf Studium und Beruf bzw. Berufsausbildung. Es ist im Kern ein Orientierungsprogramm, das den Teilnehmer*innen dabei helfen soll, den ihren Interessen und Fähigkeiten adäquaten (Aus)Bildungsweg zu finden und dann erfolgreich zu absolvieren.

Einer dieser Teilnehmer*innen ist Naser Sadeghi. Der 28-jährige kam aus dem Iran für das Pre-College nach Fulda:
„Ich hatte die Stadt Fulda mehrmals besucht und Bekannte informierten mich über die Hochschule Fulda. Danach habe ich auf der Hochschulwebsite das Angebot gesehen und habe dann das International Office kontaktiert. Ich bin zur Informations-veranstaltung eingeladen worden. Bei diesem Treffen wurde mir mitgeteilt, dass ich neben dem Deutschkurs auch an den Vorlesungen des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik und auch anderen Programmen wie dem Buddy Programm, der berufspraktischen Orientierung und einem Praktikum teilnehmen kann.“

Auf die Frage was ihm bisher am besten gefällt antwortet Naser:
„Ich finde das hervorragend, dass ich mich gleichzeitig auf das Studium und mein zukünftiges Berufsleben vorbereiten kann. Die Mitarbeiter*innen im International Office sind immer für uns da und Sie sind verantwortungsvoll und helfen uns bei Problemen.“

Wie es nach der Teilnahme am Programm weitergehen soll, weiß Naser auch schon:
„Nach Abschluss dieses Programms und dem erfolgreichen Abschluss der Sprachprüfung habe ich vor, mein Studium an der Hochschule Fulda fortzusetzen und später als Elektroingenieur auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu arbeiten.“

Wir wünschen Naser und allen anderen Teilnehmer*innen im Programm viel Erfolg im weiteren Semester.

Das Modellvorhaben läuft noch 2,5 Jahre bis zum Sommer 2022 und wird aus Europäischen Sozialfonds-Mitteln des Landes Hessen finanziert.
Weitere Informationen finden Sie auf www.hs-fulda.de/pre-college

 

zurück