Siebter Altenbericht: Zwei Fuldaer Professorinnen in Sachverständigenkommission

16.11.2016

Am siebten Altenbericht, der Bundestag und Bundesrat vorgelegt wird, haben zwei Fuldaer Professorinnen in der Sachverständigenkommission mitgewirkt.

Das Bundeskabinett hat in seiner Sitzung am 2. November 2016 den Bericht der Siebten Altenberichtskommission zum Thema „Sorge und Mitverantwortung in der Kommune – Aufbau und Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschaften“ zur Kenntnis genommen und die Stellungnahme der Bundesregierung zu diesem Bericht beschlossen. Gleich zwei Professorinnen aus der Hochschule Fulda haben an dem Bericht der unabhängigen Expertenkommission mitgeschrieben. Prof. Dr. habil. Monika Alisch (Fachbereich Sozialwesen) und Prof. Dr. Susanne Kümpers, (Fachbereich Pflege und Gesundheit) gehörten einer elfköpfigen Sachverständigenkommission an, die den Altenbericht erarbeitet hat.

Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass die Politik für ältere Menschen darauf ausgerichtet sein muss, ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu unterstützen, Ungleichheiten zu überwinden sowie soziale Teilhabe zu ermöglichen und zu fördern.

Der Bericht der Sachverständigenkommission und die Stellungnahme der Bundesregierung werden nun dem Deutschem Bundestag und dem Bundesrat vorgelegt.

Eine Broschüre zum Siebten Altenbericht ist veröffentlicht und kann als Online-Version auf www.siebter-altenbericht.de heruntergeladen werden, ebenso wie die Expertisen, die zum Bericht erstellt wurden.

zurück