Sprache – Macht – Rassismus

28.05.2013

Tagung zu Perspektiven der Rassismus- und kritischen Weißseinsforschung.

Diese Auseinandersetzung erscheint auch angesichts des wachsenden Angebotes von Bildungsformaten zu Migration/Integration und Interkulturalität/Diversity von Relevanz.

Als Teil dieser Gesellschaft sind Bildungsinstitutionen nicht nur bedeutende Orte der Wissensproduktion und -vermittlung, sondern auch Räume der alltäglichen Interaktion und Zusammenarbeit. Zum einen spiegeln sich hier die gesellschaftlichen Strukturen wider, zum anderen tritt in diesem Zusammenhang das wirkungsmächtige Wechselspiel von Sprache, Wissen und Macht besonders deutlich hervor. 

Die Tagung soll die drei Themenfelder Sprache, Wissen und Macht im Bildungskontext rassismuskritisch diskutieren. Zum einen sollen grundlegende Begrifflichkeiten sowie aktuelle Entwicklungen der Rassismusforschung vorgestellt werden. Zum anderen soll gefragt werden, welche Perspektiven und Ansätze die aktuelle Rassismus- und kritische Weißseinsforschung für rassismuskritische Lehr- und Lebensräume bieten kann.

Referieren werden:

Prof. Dr. María do Mar Castro Varela, Prof. Dr. Maureen Maisha Eggers, Prof. Dr. Paul Mecheril, Prof. Dr. Mechthild Nagel, ManuEla Ritz

Künstlerische Begleitung: Philipp Khabo Köpsell

zurück