Startschuss für rund 2.600 Erstsemester

15.10.2018
Studienstart für 2.600 Erstsemester an der Hochschule Fulda
Zum Start des Wintersemesters 2018/2019 hieß Präsident Prof. Dr. Karim Khakzar die neuen Studierenden wie üblich persönlich in der Halle 8 willkommen. Foto: Robert Groß/Hochschule Fulda
Studienstart für 2.600 Erstsemester an der Hochschule Fulda
Viel los war zu Semesterbeginn in Halle 8...
Studienstart für 2.600 Erstsemester an der Hochschule Fulda
... und auf dem Campus. Fotos (2): Peter Diehl/Hochschule Fulda

Die neuen Studierenden wurden von Präsident Prof. Dr. Karim Khakzar begrüßt. Insgesamt sind jetzt 9.300 Studentinnen und Studenten an der Hochschule Fulda eingeschrieben.

„Bei der Vielzahl existierender Studienprogramme an deutschen Hochschulen kann die Entscheidung für das passende Fach und den richtigen Hochschulstandort äußerst schwerfallen“, sagte Khakzar in seiner Begrüßungsrede. „Wir sind jedoch sehr zuversichtlich, dass Sie mit der Entscheidung für die Hochschule Fulda die richtigen Weichen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft gestellt haben.“

Besonders erfreulich sei die ausgesprochen gute Resonanz auf die zwei neuen Bachelorstudiengänge „Berufspädagogik Fach Gesundheit” und „Internationale Gesundheitswissenschaften” sowie den Masterstudiengang „Human Rights in Politics, Law and Society”. Mit den neuen Studiengängen, zu denen auch die Bachelorangebote „Erneuerbare Energien” und „Mechatronik” zählen, schärfe die Hochschule Fulda ihr Profil in den Bereichen Gesundheit, Internationalität und Nachhaltigkeit, sagte Khakzar.

Die größten Studierendengruppen an der Hochschule Fulda stellen wie im vergangenen Jahr die beiden Bachelorstudiengänge „Soziale Arbeit” und „Internationale Betriebswirtschaftslehre”, gefolgt von den Studiengängen „Digitale Medien”, „Oecotrophologie” und „Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Interkulturelle Beziehungen”. Anhaltend beliebt sind auch die Angebote aus dem Bereich der Gesundheitswissenschaften, insbesondere die Bachelorstudiengänge „Physiotherapie” und „Hebammenkunde” sowie das Masterprogramm „Public Health”. Gut nachgefragt ist zudem das Bachelorangebot „Wirtschaftsrecht – Nachhaltigkeit und Ethik”.

Organisiert wurde die traditionelle Begrüßungsveranstaltung gemeinsam von der Zentralen Studienberatung (ZSB) und dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA).

zurück