Studentenwerk Gießen feiert 100. Geburtstag

15.07.2021

Schon immer eine der zentralen Aufgaben des Studentenwerks Gießen: Die Versorgung Studierender mit preisgünstigen Speisen. Foto: Studentenwerk Gießen

Das Studentenwerk Gießen wird 100 Jahre alt und feiert seinen runden Geburtstag vorwiegend online. In den Mensen gibt es ab sofort jedoch "Gerichte mit Geschichte".

„Seit 100 Jahren hält das Studentenwerk Gießen Studierenden mit seinen Service- und Beratungsangeboten erfolgreich den Rücken frei“, sagt Geschäftsführer Ralf Stobbe. „Wie gerne hätten wir anlässlich unseres besonderen runden Geburtstags nun auch eine Party für sie geschmissen. Aufgrund der Coronapandemie ist uns dies allerdings in diesem Jahr leider nicht möglich. Ich betone: noch nicht! Wir holen das gerne nach, sobald man eben wieder sicher feiern kann.“

„Tour der 100“
Seinen besonderen Geburtstag will das Studentenwerk allerdings trotz Corona nicht einfach so verstreichen lassen. „Wir wollen das Jubiläum nutzen, um mit einer ‚Tour der 100‘ unsere Leistungen und unsere Geschichte den Studierenden gegenüber transparent zu kommunizieren“, erläutert Stobbe die Idee. Der Startschuss dafür fällt im Juli 2021. Studierende können sich im Rahmen der „Tour der 100“ auch auf etliche Mitmachaktionen und Gewinnspiele freuen.

"Gerichte mit Geschichte"
In den Mensen des Studentenwerks in Gießen, Friedberg und Fulda gibt es zudem ab dem 19. Juli und bis zum Jahresende immer mal wieder „Gerichte mit Geschichte“, die im Speiseplan auch als solche gekennzeichnet sind. Für diese Serie haben sich die Köchinnen und Köche des Studentenwerks von Rezepten aus anno dazumal inspirieren lassen. Die Gerichte sind – wie auch heute von der Mensa gewohnt – hausgemacht und enthalten – genau wie damals – überwiegend regionale Zutaten.

Auch schon vor 100 Jahren Essensversorgung von Studierenden im Fokus
Am 19. Juli 1921 , als der Wohlfahrtsverein „Gießener Studentenhilfe e.V.“ ins Vereinsregister eingetragen wurde, ging es vor allem darum, die durch den Ersten Weltkrieg bedingte Not vieler Studierender zu lindern und sie mit warmen Mahlzeiten zu versorgen. Im „Studentenheim“ im ehemaligen Café Ebel im Burggraben 9 waren neben einer Mensa auch ein Musikzimmer, ein Lesezimmer und ein Arbeitszimmer für Studierende untergebracht. Der Verein sorgte in enger Anlehnung an die Universität für die Beschaffung von Geldmitteln und Sachwerten für Studierende. Neben der Speisung der Studierenden, gehörten auch die Vermittlung von Arbeit und Einzeldarlehen sowie die Bekämpfung der aufkommenden Wohnungsnot schon früh zu den Kernaufgaben des Vereins.

1962 kam es durch das Inkrafttreten des Gesetzes über die Studentenwerke beim Land Hessen zur Einrichtung des Studentenwerks Gießen als Anstalt des öffentlichen Rechts und der Übernahme aller Rechte und Pflichten der Gießener Studentenhilfe e.V.

Auch heute bietet das Studentenwerk Gießen den mehr als 55.000 Studierenden der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Technischen Hochschule Mittelhessen und der Hochschule Fulda umfassende Serviceleistungen vor und während ihres Studiums. Es gewährleistet u.a., dass Studierende preiswerten Wohnraum finden und hält selbst 3.468 Wohnheimplätze an den Hochschulstandorten Gießen, Friedberg und Fulda bereit. Studierende erhalten beim Studentenwerk zudem umfassende Beratung, z.B. zu Möglichkeiten der Studienfinanzierung (BAföG, Stipendien, Studienkredite), aber auch eine allgemeine Sozialberatung. An allen Hochschulstandorten sorgt das Studentenwerk mit einem gastronomischen Angebot außerdem dafür, dass Studierende sich gut und nachhaltig für den Hochschultag verpflegen können.
Das Studentenwerk Gießen ist Mitglied im Dachverband Deutsches Studentenwerk (DSW) und im Paritätischen Wohlfahrtsverband – Landesverband Hessen e. V.

 

 

Infos zur "Tour der 100"

Informationen über alle Jubiläumsaktionen finden sich online unter www.studentenwerk-giessen.de sowie auf Instagram (@stwgiessen), Facebook (@studentenwerk.giessen) und Twitter (@stwgiessen).

zurück