Studentinnen auf der „Meet.me – Tagung“ in Berlin

13.07.2016

Vier Studentinnen des Studiengangs Digitale Medien nahmen an der „meet.me –Fachtagung und Karriere-Auftakt“-Veranstaltung teil.

Diese wurde zum zweiten Mal vom Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen ausgerichtet. Ziel der Veranstaltung war es, jungen Studentinnen aus dem Informatik- und Elektrotechnik-Bereich die Möglichkeit zu bieten mit Unternehmen ihres Fachgebietes in Kontakt zu kommen und sich untereinander zu vernetzen. Das besondere an der Veranstaltung: sie wurde fast ausschließlich von Frauen besucht, geleitet und durchgeführt. Das hatte auch einen guten Grund, denn in den sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) sind weibliche Akteure auch heute noch deutlich unterrepräsentiert.
Was eindeutig nicht an fehlenden Fähigkeiten in diesem Bereich liegt, sondern viel eher an dem unweiblichen Image, der mitunter abschreckenden Männerdominanz vor allem in den Führungsetagen und eben auch an dem Mangel an weiblichen Vorbildern.

Deshalb hat der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen das Projekt „Komm, mach MINT“ ins Leben gerufen um genau diesem Trend entgegen zu wirken.

Und genau die vermissten weiblichen Vorbilder hatte die zweiteilige Veranstaltung zu bieten: Am Donnerstag, auf der Fachtagung zum Thema: „Arbeitswelt der Zukunft – Perspektiven mit Informatik und Elektrotechnik.“, berichtete z.B. Frau Dr. Bettina Horster, Vorstand der VIVAI Software AG, von ihrer Karrierewahl, und u.a. davon, dass es die beste Entscheidung ihres Lebens gewesen war, Informatik zu studieren. Solche Sätze machen natürlich Mut, insbesondere wenn sie von einer so erfolgreichen Unternehmerin kommen, die immer noch sichtlich Spaß an ihrem Beruf hat. Des Weiteren hielt der Präsident des Hasso-Plattner-Institutes (HPI) einen Vortrag und plauderte aus dem Nähkästchen, dass er schon einmal absichtlich Frauen bevorzugt den Zutritt zum Studium am HPI gewährt hatte.  Nach den Vorträgen und einer spannenden Podiumsdiskussion konnten sich die Studentinnen untereinander kennen lernen und ein leckeres Buffet genießen. Zudem bestand bereits die Möglichkeit mit den Unternehmen in ersten Kontakt zu kommen, darunter große Namen wie Porsche, der SWR und die Telekom.

Beim zweiten Teil der Veranstaltung, dem „Karriereauftakt“, waren am Freitag die Studentinnen gefragt zu überzeugen. Die Veranstalter hatten bereits mit Sichtung der Bewerbungen den Studentinnen und Absolventinnen potentielle Arbeitgeber vermittelt, mit denen sich diese in Speed-Datings von 20 Minuten trafen. Wenn es „funkte“, wurden Kontaktdaten ausgetauscht und eventuell ein zweites Treffen ausgemacht oder Praktikumsplätze beziehungsweise richtige Bewerbungsgespräche ausgemacht. Neben den Speed-Datings bekamen die Studentinnen eine Auswahl von vier Workshops geboten, darunter die Möglichkeit herauszufinden,

  • welcher Job denn am besten zu einem passt,
  • wie die eigenen Interessen in der Arbeitswelt richtig positioniert werden,
  • die Teilnahme an einem MINT-Dialog oder auch
  • die Vertiefung der Selbstmarketing-Kenntnisse mit der Referentin vom Vortag.

Viele nutzten auch am Freitagnachmittag nach Programmende noch die Möglichkeit sich untereinander zu vernetzen und ließen schließlich das Zweitages-Event ausklingen.

Mit vielen neuen Eindrücken, einer Handvoll Visitenkarten und vor allem neu gestärktem Selbstbewusstsein genau die richtige Studienwahl getroffen zu haben, verließen die Studentinnen und Absolventinnen die Hauptstadt.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es bei der Veranstaltungsdokumentation der Komm-mach-Mint-Webseite:
http://www.komm-mach-mint.de/Service/Veranstaltungen/MINT-Veranstaltungen/Dokumentation-meet.ME-2016

Kontakt

Merete Hirth

Studiengangkoordinatorin

Gebäude 43 , Raum 102
Merete Hirth+49 661 9640-3011, 3010
Sprechzeiten
Nach Vereinbarung per E-Mail und siehe Kurs in moodle (eLearning).
zurück