Studentinnen und Doktorandinnen aufgepasst!

30.10.2015

Noch bis 1. Dezember können Sie sich für das "MentorinnenNetzwerk" bewerben.

Das MentorinnenNetzwerk ist eine hochschulübergreifende Einrichtung der zehn staatlichen Universitäten und Hochschulen in Hessen, an dem pro Jahr etwas 130 Frauen teilnehmen können. Ziel des MentorinnenNetzwerks ist es, junge Frauen im Studium oder während der Promotion durch Mentoring, Training oder Networking zu unterstützen, praxisnah auf den Berufseinstieg vorzubereiten und in ihren Karriereambitionen zu bestärken.

Lernen von Berufserfahrenen

Dabei werden im Mentoring-Programm die Studentinnen – sogenannte Mentees – für ein Jahr von berufserfahrenen Expertinnen aus Wirtschaft,  Wissenschaft oder Organisationen persönlich begleitet und beraten. Die Mentorinnen sind ebenfalls  Naturwissenschaftlerinnen oder Ingenieurinnen und ermöglichen einen praxisnahen Einblick in ihren Arbeitsalltag.  Viele Mentorinnen kommenaus einem der insgesamt 15 mit dem MentorinnenNetzwerk kooperierenden Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Mit dabei sind unter anderem VW Baunatal, SMA Solar Technology AG Niestetal oder Sonnensystemforschung der  Max-Planck-Gesellschaft in Göttingen.

Beim MentorinnenNetzwerk bewerben

Wer als Studentin, Absolventin oder Doktorandin eines naturwissenschaftlichen oder technischen Studiengangs Interesse hat, 2016 am MentorinnenNetzwerk der staatlichen hessischen Hochschulen teilzunehmen, kann sich noch bis zum 1. Dezember über ein Online-Formular unter www.mentorinnennetzwerk.de dafür bewerben.

Voraussetzung ist, dass sie sich durchschnittlich etwa fünf StundenZeit im Monat für das Mentoring nehmen und motiviert sind, sich etwa sechsmal im Laufe des Mentoring-Jahres mit ihrer Mentorin zu treffen. Auch die Teilnahme am Rahmenprogramm und das Verfassen eines kurzen Abschlussberichts sind verpflichtend.


Das Auswahlverfahren:
Die Bewerberinnen der Hochschule Fulda werden von Karin Heß zu einem persönlichen Auswahlgespräch eingeladen. Die Vermittlung einer passenden Mentorin übernimmt das Koordinierungsbüro in Frankfurt am Main zentral für alle hessischen Hochschulen. Dabei stehen die  individuellen Interessen und Wünsche der Mentee im Vordergrund.


Die Zusammenarbeit:
Das so entstandene Tandem arbeitet für ein Jahr an Zielen, die zu Beginn der Kooperation vereinbart werden. Das kann der Berufseinstieg der Mentee sein, genauso wie die Entscheidung für oder gegen eine Promotion, ein Auslandsaufenthalt oder das Thema der Abschlussarbeit. Ein Rahmenprogramm begleitet das Tandem durch das Mentoring-Jahr. Der Auftakt des Mentoring-Programms 2016 findet im Mai statt.

Kontakt

Karin Heß

stellv. Abteilungsleitung • Studienberatung • Mentoring: ProCareer.MINT

Gebäude 10 , Raum 212
Karin Heß+49 661 9640-1431
Sprechzeiten
Aktuell telefonisch (Di.-Do., je 8-15 Uhr) und per E-Mail erreichbar.
zurück