Studentisches Projekt zeigt Karrierewege in der Gesundheitsförderung auf

20.06.2018

Präsentation der Ergebnisse eines studentischen Projektes im Rahmen der Veranstaltung „Gestärkt in den Job - dein Karriereweg in der GF“

Im Projekt „Arbeitschancen und Kompetenzbedarfe in der Gesundheitsförderung“ haben sich acht Studierende des Studiengangs Gesundheitsförderung unter der Leitung von Frau Ziegler zwei Semester lang damit beschäftigt, welche Arbeitsfelder für die zukünftigen Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs in Frage kommen und welche Kompetenzen die Studierenden während ihres Studiums, z. B. durch Praktika und nebenberufliches Engagement, für einen Start in ihr Wunschberufsfeld erwerben sollten.

Die Studierenden haben leitfadengestützte Interviews mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren aus der kommunalen Gesundheitsförderung, von Krankenkassen und aus dem betrieblichen Gesundheitsmanagement geführt. „Es war sehr spannend von den Berufstätigen zu hören, wie die tägliche Arbeit gestaltet wird und welche Kompetenzen wirklich in der Praxis notwendig sind,“ resümierten die Studierenden. Gerade die persönlichen und sozialen Softskills wie u.a. Eigeninitiative, Lernbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit und Flexibilität sind von großer Bedeutung. Aber auch fachliche und methodische Kompetenzen, wie wissenschaftliches Arbeiten, Projektmanagement und Kenntnisse über Theorien und Strategien der Gesundheitsförderung werden im Arbeitsalltag benötigt.

Im Rahmen der Auswertung wurden anschließend Handlungsstrategien und Qualifikationspfade erarbeitet, die Auskunft darüber geben, wie sich die Studierenden für den Berufseinstieg in verschiedenen Arbeitsbereichen der Gesundheitsförderung zielgerichtet vorbereiten können. „Es ist von Vorteil, im Studium möglichst viele verschiedene Inhalte mitzunehmen sowie die persönlichen und sozialen Kompetenzen auszubauen, praktische Erfahrungen z. B. durch Praktika, in wissenschaftlichen Projekten oder in Gremien zu sammeln sowie ein eigenes Netz an Kontakten aufzubauen und diese Kontakte bei der Stellensuche zu nutzen,“ fasst die Projektleitung Frau Ziegler die wichtigsten Botschaften an die Studierenden zusammen.

Die Ergebnisse stellt das Projektteam bei der von ihnen organisierten Veranstaltung am Mittwoch, 20.06.2018 unter dem Titel „Gestärkt in den Job - dein Karriereweg in der GF“ vor.

Neben der kommunalen Gesundheitsförderung auf Ebene von Gesundheitsämtern und Krankenkassen sowie dem betrieblichen Gesundheitsmanagement in unterschiedlichen Unternehmen und Institutionen sind viele weitere Arbeitsbereiche denkbar. Hierzu zählen u.a. die Landesvereinigungen für Gesundheit bzw. Gesundheitsförderung, die gesunde Städte-Netzwerke oder die Gesundheitsberichterstattung z. B. in Landesgesundheitsämtern oder Ministerien. „Es ist wichtig, im Studium, z. B. durch Praktika, herauszufinden, welcher Arbeitsbereich einem gefällt und dann das weitere Studium daran auszurichten und Erfahrungen zu sammeln, um die Chancen für einen erfolgreichen Berufseinstieg zu erhöhen,“ ergänzt Frau Ziegler.

Interesse am Bachelorstudiengang Gesundheitsförderung?

Bewerben Sie sich jetzt!

Informationen zum Bachelorstudiengang Gesundheitsförderung

Kontakt

Stephanie Karg

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Gebäude 25 , Raum 202
Stephanie Karg+49 661 9640-6076
Sprechzeiten
Nach Vereinbarung
zurück