Tagung zur Heterogenität des Alter(n)s

19.07.2017

Vorträge, Sessions, Workshops zur Vielfalt der Orientierungen und Lebenssituationen älterer Menschen / Ermäßigte Teilnahmegebühren bei Anmeldung bis 31. Juli

Noch bis 31. Juli können sich Interessierte für die Sektionstagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG) mit dem Thema „Heterogenität des Alter(n)s“ zu vergünstigten Konditionen anmelden. Die Tagung, die vom 28. bis 29.September 2017 an der Hochschule Fulda stattfindet, beschäftigt sich unter anderem mit den Lebenssituationen älterer Menschen und deren Konsequenzen, mit regionalen Unterschieden, unterstützenden Technologien sowie neuen Wohn-, Pflege und Versorgungskonzepten. Neben Vorträgen gibt es Arbeitskreise, Sessions und Workshops, in denen die Themen erarbeitet werden. Tagungspräsidentin ist Prof. Dr. Susanne Kümpers. Sie ist Professorin für Qualitative Gesundheitsforschung, Soziale Ungleichheit und Public-Health-Strategien im Fachbereich Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda.

Teilnahmegebühren bei Anmeldung bis 31. Juli:
Mitglieder 100,00 € statt 130,00 €
Nichtmitglieder 130,00 € statt 160,00
Studierende 30,00 € statt 45,00 €
Tageskarte 70,00 € statt 85,00 €

Ab 1. August gelten die nicht rabattierten Preise. Tagungsverpflegung ist im Preis inbegriffen.

Komplettes Programm und Anmeldung unter http://dggg-ft2017.aey-congresse.de/start.html.

Auf einen Blick:
Heterogenität des Alter(n)s – Sektionstagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG)
28.–29.09.2017
Hochschule Fulda
Leipziger Straße 123
36037 Fulda
Gebäude 20 und 21

zurück