Veranstaltungsreihe Migration, Gender und soziale Praxis

13.11.2019

Soziale Ausschlüsse von Flüchtlingen in AnKER- und Ankuftszentren - Verstoßen die neuen Aufnahmesysteme gegen europäische Menschenrechte? Vortrag von Prof. Dr. Marei Pelzer am 10.12.2019 in Kassel

Soziale Ausschlüsse von Flüchtlingen in AnKER- und Ankunftszentren - Verstoßen die neuen Aufnahmesysteme gegen europäische Menschenrechte?

AnKER und Ankunfts-Zentren sind Teil einer neuen Strategie des „integrierten Flüchtlingsmanagements“, welches Verfahrensabläufe beschleunigen und die Zusammenarbeit von Behörden verbessern sollen. Dabei können die Menschenrechte unter Druck geraten, wenn soziale Isolation in den Zentren, fehlende Zugänge zu Bildung und Arbeitsmarkt, Unterausstattung mit Sozialberatung und anwaltlicher Vertretung sowie fehlende Identifizierung von Traumata und anderen Erkrankungen Folgeerscheinungen der Aufnahmesysteme darstellen. Der Vortrag beleuchtet politische Intentionen, Strukturen und Effekte der AnKER-Zentren - insbesondere in Bayern - und diskutiert die menschenrechtlichen Konfliktfelder.

Vortrag von Prof. Dr. Marei Pelzer (Hochschule Fulda, FB Sozialwesen) am 10. Dezember 2019 um 18:00 Uhr im Zentrum für Umweltbewusstes Bauen der Universität Kassel (Gottschalkstr. 28a, 34127 Kassel).

Die Veranstaltung der Reihe Migration, Gender und soziale Praxis ist kostenfrei und öffentlich. Wir freuen uns, Sie dort begrüßen zu können.

 

Sprecherin QAG Universität Kassel

Prof. Dr.

Manuela Westphal

Professorin für Sozialisation mit dem Schwerpunkt Migration und interkulturelle Bildung am Fachbereich 01 Humanwissenschaftender Universität Kassel

Sprecherin QAG Hochschule Fulda

Prof. Dr. habil.

Monika Alisch

Soziologie - Sozialraumentwicklung und -organisation

Gebäude 21 , Raum 107
Prof. Dr. habil.Monika Alisch+49 661 9640-232
Sprechzeiten
Termine nach Vereinbarung

Koordination FoSS Hochschule Fulda

Nathalie Rothe

Koordinatorin des Forschungsverbunds für Sozialrecht und Sozialpolitik (FoSS)

Gebäude 41 , Raum 204
Nathalie Rothe+49 661 9640-6417
zurück