Von der Entwicklung der Hochschule beeindruckt

18.04.2016
Hochschulkanzler Ralf Alberding, der französische Botschafter in Deutschland, Philippe Etienn und der Vorsitzende des Hochschulrates der Hochschule Fulda, Dr. Michael Imhof

Französischer Botschafter besuchte die Hochschule Fulda

Am Montag dieser Woche stattete der französische Botschafter in Deutschland, Philippe Etienne, der Hochschule Fulda einen kurzen Besuch ab. Der Kanzler der Hochschule, Ralf Alberding, der Vorsitzende des Hochschulrates Dr. Michael Imhof und mehrere Professorinnen und Professoren sowie die Leiterin des International Office, Winnie Rosatis, gaben dem Diplomaten einen Überblick über die Kooperationen mit französischen Hochschulen. Der Botschafter zeigte sich beeindruckt von der rasanten Entwicklung der Hochschule Fulda, die ihm Kanzler Alberding erläuterte. Botschafter Philippe Etienne: „Ich finde Ihre neuen Studiengänge sehr interessant.“

Hochschulratsvorsitzender Dr. Michael Imhof betonte die Kontinuität der deutsch-französischen Beziehungen an der Hochschule Fulda: „Die haben an der Hochschule und in der Region nicht nur Tradition, sie werden gelebt.“ So werden die Fuldaer Schulen unter Beteiligung der Hochschule Fulda am 1. Juni ein Frankreich-Forum unter der Fragestellung: „Welche Bedeutung hat Frankreich für die Wirtschafts- und Bildungsregion Fulda?“ veranstalten.

Die Hochschule Fulda unterhält Kooperationen mit zehn französischen Hochschulen. So bietet etwa der Fachbereich Oecotrophologie zusammen mit der Universität in Lyon und weiteren Partneruniversitäten in Dänemark, Belgien und Rumänien den Masterstudiengang „Sustainable Food Sciences“ an. Philippe Etienne bot an, über die Mitarbeiter der Botschaft bei der Kontaktanbahnung zu weiteren Hochschulen in Frankreich behilflich zu sein.

zurück