wecare Einrichtungen in Bebra und Ersrode kooperieren mit der Hochschule Fulda

09.02.2022

Pflegedirektorin Monika Mühlhausen (r.) erklärt Studentin Johanna Brand das System zur Pflegedokumentation. - Foto: wecare

Die wecare Einrichtungen in Bebra und Ersrode haben einen Kooperationsvertrag mit der Hochschule Fulda geschlossen und gelten ab sofort als "Akademische Lehreinrichtung für Pflege der Hochschule Fulda, University of Applied Sciences".

Ziel dieser Zusammenarbeit ist die enge Verzahnung von Theorie und Praxis im Studiengang Pflege.

Die Studierenden erlangen hier in acht Semestern sowohl die Berufsbezeichnung Pflegefachmann/Pflegefachfrau als auch einen Bachelor of Science – und sind so optimal auf die multiplen Herausforderungen aller pflegerischen Berufsfelder sowie auch auf zukünftige Führungspositionen der Pflegelandschaft vorbereitet. Akademische Bildung hat auch in der Pflege einen hohen Stellenwert: die Anforderungs- und Aufgabenprofile der Pflegeberufe haben sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert.

"Mit der Akademisierung der Mitarbeiter kann die Qualität in der Pflege deutlich gesteigert werden. Von der Kombination aus praktischer und theoretischer Ausbildung profitieren nicht nur Studierende, sondern auch unmittelbar unsere Bewohnerinnen und Bewohner", so Monika Mühlhausen, Pflegedirektorin der beiden Einrichtungen. Die ersten beiden Studierenden konnten schon begrüßt werden: Johanna Brand in Ersrode und Alina Beck in Bebra.

Verfasserin: Monika Mühlhausen, Pflegedirektorin beider wecare Seniorenzentren in Bebra und Ersrode

zurück