Wissenschaft trifft Wirtschaft

26.06.2019
Stipendium für Gründerteam der Hochschule Fulda
Das Team aus der Hochschule Fulda: Andre Schuhl und Amelie Hellmann (Mitte) mit dem Vizepräsidenten der Uni Kassel, Prof. Dr. René Matzdorf (links), und Staatsministerin Angela Dorn (rechts). Foto: Achim Katzberg

Ein interdisziplinäres Gründerteam der Hochschule Fulda wird mit dem „Hessen Ideen"-Stipendium gefördert.

Zum dritten Mal haben Studierende der hessischen Hochschulen gezeigt, wie sie Theorie in die Praxis umsetzen. Im Rahmen des Hessen Ideen Sommerfestes präsentierten 29 Gründerteams ihre innovativen Ideen, 14 davon erhielten am Dienstag ihre Stipendien. Ein Team kommt von der Hochschule Fulda.

Das „Hessen Ideen“-Stipendium richtet sich an Gründungsideen von hessischen Hochschulangehörigen sowie Alumni, die sich in der frühen Phase der Ausarbeitung einer unternehmerischen Geschäftsidee befinden. Für ein halbes Jahr erhalten die Stipendiaten eine monatliche Förderung in Höhe von 2.000 Euro pro Person. Die dritte Förderrunde beginnt am 1. Juli 2019 und läuft bis Ende Dezember 2019. Im Vorfeld wählte eine fachkundige Kommission aus insgesamt 31 Bewerbungen die Gründerteams aus.

Aus der Hochschule Fulda wird das interdisziplinäre Team „Kühlender Ohrclip“ bestehend aus Amelie Hellmann aus dem Fachbereich OE und André Schuhl aus dem Fachbereich ET gefördert. Der Ohrclip Lindra soll Frauen in den Wechseljahren schnell und einfach wieder mehr Lebensqualität ermöglichen. „Lindra kann auf Knopfdruck das Ohrläppchen kühlen und somit das Wohlbefinden von Frauen in der Menopause, die unter circa stündlichen Hitzewallungen leiden, steigern – ganz ohne Nebenwirkungen und im Design eines normalen Schmuckstücks“, heißt es von Seiten des Gründerteams.

Begleitend zur Stipendienlaufzeit erhalten die Gründerteams neben dem finanziellen Zuschuss auch inhaltliche Unterstützung. An der jeweiligen Hochschule steht den Teams ein Coach zur Seite. Darüber hinaus begleitet das Organisationsteam von Hessen Ideen die jungen Gründerteams.

Die Gründungsideen stammen aus allen Bereichen. Darunter sind technische Innovationen wie ein Virtual Reality Programm für den Einsatz in Pflege und Therapie, eine Internetplattform für IT-Dienstleistungen oder die Entwicklung von Hochleistungsbatteriesystemen für die Luftfahrt von morgen/ E-Aeronautik. 

Das „Hessen Ideen“-Stipendium wird finanziert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Angela Dorn. Die Bewerbung zum nächsten Programmdurchlauf ist bis zum 30. September 2019 möglich. Stipendienbeginn ist der 1. Januar 2020.

Kontakt

Claudia Steinhauer

Existenzgründung

Gebäude 41 , Raum 002a
Claudia Steinhauer+49 661 9640-1905
Sprechzeiten
Mo - Do von 8.00 Uhr - 12.00 Uhr
zurück