Fünf neue Studiengänge starten im Wintersemester 2018/19


Die Hochschule Fulda schärft mit fünf neuen Studiengängen ihr Profil. Grafik: Hochschule Fulda



Um fünf neue Studiengänge erweitert die Hochschule Fulda ab Wintersemester 2018/19 ihr Studienangebot. Damit bieten die insgesamt acht Fachbereiche dann über 60 Studiengänge an.

Nach Ansicht von Vizepräsidentin Prof. Dr. Kathrin Becker-Schwarze schärft die Hochschule Fulda mit diesen neuen Studiengängen ihr Profil in den Bereichen Internationalität, Nachhaltigkeit und Gesundheit.  

Besonders freut sich Prof. Becker-Schwarze über den Studiengang "Berufspädagogik Fach Gesundheit (B.Ed.)", der in Kooperation mit der Universität Kassel angeboten wird. "Endlich werden dadurch auch in Hessen Lehrerinnen und Lehrer ausgebildet, die das Erstfach Gesundheit an beruflichen Schulen unterrichten."

Für den Ausbau der Internationalität an der Hochschule steht für die Vizepräsidentin der Bachelor-Studiengang "Internationale Gesundheitswissenschaften" (B.Sc.). "Dieser Studiengang ist das erste primärqualifizierende Hochschulangebot in Deutschland, das den gesundheitlichen Herausforderungen der globalisierten Welt Rechnung trägt", betont sie.

Mit dem neuen Studiengang "Erneuerbare Energien" (B.Eng.) greift die Hochschule Fulda ein hoch aktuelles Thema der Ingenieurwissenschaften auf. Studierende sollen mit diesem Studiengang für die Energiewende fit gemacht werden.

Auch mit dem neuen Studiengang "Mechatronik" (B.Eng.) wird das aktuelle Thema Industrie 4.0 aufgegriffen und den wachsenden Bedürfnisse der Unternehmen in der Region nach qualifizierten Fachkräften auf diesem Sektor entsprochen.

Der Master-Studiengang "Human Rights in Politics, Law and Society" (M.A.) soll Absolventinnen und Absolventen der Sozial-, Kultur-, Kommunikations- und Rechtswissenschaften oder Philosophie mit einem besonderen Interesse für Menschenrechte ansprechen.