14. Juni 2019 — 19:00 bis 21:00 Uhr

Nachhaltiger Konsum, geht das überhaupt?

 

Neben dem Hinterfragen persönlicher (Kauf-)Entscheidungen ist es beim Kampf für eine klimagerechtere Zukunft auch immer wieder notwendig, eine systemische Perspektive einzunehmen. Können wir unser gesellschaftliches Miteinander sowie unsere Wirtschaft weiterhin um Profit und Wachstum herum organisieren? Welchen Sinn macht es, auf die durch übermäßigen Verbrauch und Konsum entstandenen ökologischen Probleme erneut mit (vermeintlich nachhaltigerem) Konsum zu antworten?

Als Aktivist, freier Dozent und Initiator ist Tobi Rosswog für die sozial-ökologische Transformation unterwegs. Mit all seiner Zeit und Energie setzt er sich für den Wandel ein – hin zu einer Gesellschaft jenseits von Arbeit, Eigentum und Geld. Seit zehn Jahren ist er in diesem Sinne aktiv und lädt in rund 100 Vorträgen im Jahr zum Perspektivenwechsel ein.

Wir werden uns gemeinsam mit Tobi über Themen wie Wegwerf- und Überflussgesellschaft und die Konsequenzen unseres Konsums austauschen. Der Impulsvortrag soll vor allem auch das Weltbild des „grünen Wachstums“ und Konstrukte wie „Fortschritt“ und „Entwicklung“ kritisch reflektieren.

Der Eintritt ist frei.

 

Veranstalter :
Nachhaltigkeitswoche Fulda, admin(at)nachhaltigkeit.hs-fulda.org
Veranstaltungsort :
Café Chaos Fulda, Hochschule Fulda
Leipziger Str. 123
36037 Fulda
Art der Veranstaltung:
Vortrag